unüberbietbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-über-biet-bar
Wortzerlegung un- überbietbar

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht zu toppen · nicht zu überbieten · unschlagbar · unüberbietbar · unübertreffbar · unübertrefflich  ●  alles in den Schatten stellen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unüberbietbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unüberbietbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›unüberbietbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir glaubten vorgestern, die Lage sei unüberbietbar schlimm, sie ist seit gestern hundertmal schlimmer. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 116]
Im Erfinden von Programmen, die nicht gesendet werden, sind sie unüberbietbar. [Die Zeit, 07.07.1961, Nr. 28]
Er schrieb gewiß mein Erstaunen der unüberbietbaren Vollständigkeit seines Wissens zu. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 120]
Das Durcheinander war total, die Verwirrung allgemein, das Happening unüberbietbar. [Die Zeit, 09.04.1976, Nr. 16]
Ein einziges Mal übernahm sich Strawinsky: als er annahm, seine eigene Interpretation sei die unüberbietbare Darstellung seiner Musik. [Die Zeit, 16.04.1971, Nr. 16]
Zitationshilfe
„unüberbietbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/un%C3%BCberbietbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unökonomisch
unästhetisch
unähnlich
unzüchtig
unzählige Mal
unüberbrückbar
unüberhörbar
unüberlegt
unüberschaubar
unüberschreitbar