unüberbietbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-über-biet-bar
Wortzerlegungun-überbietbar

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht zu toppen · nicht zu überbieten · ↗unschlagbar · unüberbietbar · unübertreffbar · ↗unübertrefflich  ●  alles in den Schatten stellen  fig.
Assoziationen
  • (absolut) spitze · (das) Beste vom Besten · Spitzen... · Traum... · ↗bestens · ↗bestmöglich · ↗ideal · keine Wünsche offenlassend · ↗perfekt · ↗vollendet · ↗vollkommen · wie kein zweiter  ●  ↗optimal  Hauptform · das Gelbe vom Ei  ugs., sprichwörtlich, fig. · der Weisheit letzter Schluss  ugs. · wie gemalt  ugs.
  • besser geht's (wohl) nicht  ●  was will man mehr!  ugs.
  • (bereits) am (oberen) Anschlag · (da) ist Feierabend · (das) Äußerste sein · (die) absolute Obergrenze sein · am oberen Limit (sein) · besser geht es nicht · das Maximum (darstellen) · das war mein letztes Wort · mehr gibt es nicht · mehr ist nicht drin · mehr ist nicht zu holen · mehr sitzt nicht drin · nichts mehr zu holen  ●  (das) Ende der Fahnenstange sein  fig. · (es ist) alles ausgereizt  ugs. · alles ausgereizt haben  ugs. · das höchste der Gefühle (sein)  ugs. · mehr geht (einfach) nicht  ugs., Hauptform · voll ausgereizt sein  ugs.
  • (der) hat es echt drauf  ugs. · das macht ihm so schnell keiner nach  ugs., Spruch · das muss erst mal einer nachmachen!  ugs. · reife Leistung!  ugs., Spruch · saubere Arbeit!  ugs., Spruch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Deutlichkeit Höhepunkt Klarheit Präzision Zynismus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unüberbietbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Erfinden von Programmen, die nicht gesendet werden, sind sie unüberbietbar.
Die Zeit, 07.07.1961, Nr. 28
Wir glaubten vorgestern, die Lage sei unüberbietbar schlimm, sie ist seit gestern hundertmal schlimmer.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 116
Wenn die Kirche das Fest der Gegenwart Gottes feiert, dann sollte dies in unüberbietbarer Schönheit geschehen.
Die Welt, 27.07.2005
Er schrieb gewiß mein Erstaunen der unüberbietbaren Vollständigkeit seines Wissens zu.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 120
Aufgrund ihres göttlichen Ursprungs gilt die koranische Offenbarung als unfehlbar und unüberbietbar.
Hagemann, Ludwig: Offenbarung. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6259
Zitationshilfe
„unüberbietbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unüberbietbar>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
untypisch
untunlich
Untugend
Untüchtigkeit
untüchtig
unüberbrückbar
Unüberbrückbarkeit
unüberhörbar
unüberlegt
Unüberlegtheit