unüberlegt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-über-legt (computergeneriert)
formal verwandt mitüberlegen1
Wortbildung mit ›unüberlegt‹ als Grundform: ↗Unüberlegtheit
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht überlegt, voreilig
Beispiele:
unüberlegte Worte
eine unüberlegte Bemerkung, Antwort
ein unüberlegter Schritt
nichts Unüberlegtes tun
das war unüberlegt gehandelt, gesagt

Thesaurus

Synonymgruppe
blindlings · ↗gedankenlos · ↗unaufmerksam · ↗unbedacht · ↗unbesonnen · unüberlegt · ↗vorschnell  ●  in meinem jugendlichen Leichtsinn  ugs., ironisch
Assoziationen
Synonymgruppe
aus der Situation heraus · ↗intuitiv · ohne nachzudenken · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗spontan · ↗ungeplant · unüberlegt  ●  ↗ad hoc  geh., lat. · aus dem hohlen Bauch heraus  ugs., fig. · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · ↗hektisch · ↗konfus · ↗konzeptionslos · ↗kopflos · ↗nicht organisiert · ↗planlos · ↗unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
dumm (von jemandem) · ↗gedankenlos · nicht zu Ende gedacht · ↗töricht · ↗ungünstig · ↗unklug · ↗unvernünftig · ↗unvorsichtig · unüberlegt · wenig bedacht
Assoziationen
  • (geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · ↗blöd · ↗blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
  • (es wäre) unklug (von jemandem) · (es wäre) unvernünftig (von jemandem) · (jemand wäre) schlecht beraten (wenn) · sollte besser nicht · sollte lieber nicht  ●  (etwas wäre) nicht anzuraten  geh.
  • vor der Zeit · ↗voreilig · zu früh · zu schnell · ↗übereilig · übereilt  ●  ↗vorschnell  Hauptform
  • blindlings · ↗gedankenlos · ↗unaufmerksam · ↗unbedacht · ↗unbesonnen · unüberlegt · ↗vorschnell  ●  in meinem jugendlichen Leichtsinn  ugs., ironisch
  • (noch) nicht der Weisheit letzter Schluss · ↗(noch) unfertig · nicht ausgereift · nicht durchdacht · nicht zu Ende gedacht · schlecht vorbereitet (sein) · ↗unausgereift  ●  ↗unausgegoren  abwertend · weder Hand noch Fuß haben  fig. · ↗halbgar  ugs., abwertend
  • (so) naiv, wie sie (nun mal) ist · aus (reiner) Dummheit · aus Gedankenlosigkeit · aus Unüberlegtheit · blöd, wie er (nun mal) ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteuer Aktion Aktionismus Bemerkung Eingriff Entschluß Handeln Handlung Handlunge Handlungsweise Kauf Reaktion Schnellschuss Schritt Spruch Verhalten daherreden derart dumm hastig hektisch kurzsichtig leichtfertig spontan unnötig voreilig vorschnell Äußerung übereilt überhastet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unüberlegt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In solch einer Situation neigen Investoren dazu, unüberlegt zu handeln.
Die Zeit, 12.06.2006, Nr. 24
In seiner Not macht das Opfer nicht selten unüberlegte Dinge.
Der Tagesspiegel, 29.01.2005
Wie unüberlegt dies war, ersieht man daraus, daß niemand den Fehler begeht, „nach seitwärts" zu sagen.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 330
Es müßten Wege gefunden werden, die litauische Regierung vor unüberlegten Schritten zurückzuhalten.
Nr. 253: Gespräch Kohl mit Kwizinskij vom 23. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 17902
Die unüberlegte Heftigkeit, mit der er schon im folgenden Jahr auftrat, läßt sich kaum anders erklären.
Ganshof, François Louis: Das Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7590
Zitationshilfe
„unüberlegt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unüberlegt>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unüberhörbar
Unüberbrückbarkeit
unüberbrückbar
unüberbietbar
untypisch
Unüberlegtheit
unüberschätzbar
unüberschaubar
unüberschreitbar
unübersehbar