unübersehbar
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-über-seh-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-übersehbar
Wortbildung mit ›unübersehbar‹ als Erstglied: Unübersehbarkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
von solch riesigem (räumlichem) Ausmaß, dass man es nicht überblicken kann
Beispiele:
eine unübersehbare Weite, Ebene
unübersehbare Wälder
eine unübersehbare Menschenmenge, Herde
Eine unübersehbare Flotte von Schiffen [MoloEin Deutscher229]
adverbiell
Beispiele:
unübersehbar (= sehr) weite, große Wälder
ein unübersehbar langer Zug
bildlich
Beispiele:
ein unübersehbarer Schaden, Nutzen
die Folgen sind unübersehbar (= nicht vorauszusehen)
2.
so beschaffen, dass man es bemerken muss, leicht sichtbar
Beispiel:
ein unübersehbarer Fehler, Mangel
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
apparent  fachspr. · auffallend · auffällig · augenfällig · ausgeprägt · deutlich · deutlich erkennbar · deutlich sichtbar · dick und fett (anschreiben / ankreuzen)  ugs. · ersichtlich  geh. · hervorstechend · ins Auge fallend · ins Auge stechend · intensiv · klar und deutlich  ugs. · markant · nicht zu übersehen · offenkundig · offensichtlich · stark · wahrnehmbar
Assoziationen
Synonymgruppe
nicht abschätzbar · unschätzbar
Synonymgruppe
(alle) Blicke auf sich ziehen · (man) muss einfach hingucken  ugs. · grell · ins Auge fallen(d) · ins Auge stechen(d) · knallig · plakativ · schreiend
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Leiden des tschetschenischen Volkes hingegen trägt die russische Führung unübersehbar Verantwortung.
Der Tagesspiegel, 25.10.2002
Bei solchen Bildern geht es darum, ein unübersehbares Zeichen zu setzen.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2002
Das Ergebnis dieser Tätigkeit war eine fast unübersehbare Fülle von literarischen Werken aus bisher unerschlossenen Räumen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20630
Daran ist einerseits die unübersehbare Fülle des religionsgeschichtlichen Materials schuld.
Ratschow, C. H.: Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31611
Aber wir haben noch immer unübersehbare Ausgaben für das Haus.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1950. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1950], S. 46
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alarmsignal Alarmzeichen Anzeichen Auflösungserscheinungen Diskrepanz Ermüdungserscheinungen Erosionserscheinungen Flut Fülle Gewirr Krisenzeichen Mannigfaltigkeit Menschenmassen Menschenmenge Parallelen Präsenz Risse Schar Schattenseiten Schwächen Signal Vielfalt Warnsignal Warnzeichen Zeichen prangt schier thront unüberhörbar Ähnlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unübersehbar‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora