Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

un-

Grammatik Affix · nominal
untrennbar
Wortbildung  mit ›un-‹ als Erstglied: Unbegriff · Unding · Unform · Unfriede · Unfrieden · Ungeduld · Ungehorsam · Ungeist · Ungeschmack · Ungewitter · Unglaube · Unglauben · Ungleichgewicht · Ungleichheit · Unglück · Unkenntnis · Unkosten · Unkunde · Unlogik · Unmenge · Unmensch · Unmoral · Unordnung · Unpaarhufer · Unpaarzeher · Unperson · Unreife · Unschuld · Unsitte · Unsumme · Untreue · Unverletzbarkeit · Unverständnis · Unwert · Unwesen · Unwetter · Unwille · Unwillen · Unwissen · Unwort · Unzeit · unabdingbar · unabhängig · unableitbar · unabmessbar · unabschließbar · unabsehbar · unabsetzbar · unabsteigbar · unabstreitbar · unabweisbar · unabwendbar · unachtsam · unakademisch · unaktuell · unakzeptabel · unambitioniert · unanfechtbar · unangenehm · unangeschlossen · unangesehen · unangestrengt · unangreifbar · unannehmbar · unansehnlich · unanständig · unantastbar · unanwendbar · unanzweifelbar · unartig · unattraktiv · unauffindbar · unaufgebbar · unaufgeklärt · unaufgeräumt · unaufhaltbar · unaufhaltsam · unaufhebbar · unauflösbar · unaufmerksam · unaufschiebbar · unausdehnbar · unausdenkbar · unausdrückbar · unausführbar · unausgebacken · unausgebeutet · unausgeglichen · unausgenutzt · unausrottbar · unausschöpfbar · unaussprechbar · unaussprechlich · unaustilgbar · unbar · unbarmherzig · unbeachtet · unbeantwortbar · unbedachtsam · unbedeckt · unbedenklich · unbedeutend · unbedingt · unbedroht · unbedrängt · unbefahrbar · unbefahren · unbefleckt · unbefriedigend · unbegabt · unbegehbar · unbeglaubigt · unbegreifbar · unbegründbar · unbehaart · unbehandelbar · unbeherrschbar · unbehindert · unbeirrbar · unbekannt · unbekehrbar · unbeladen · unbelastet · unbelegt · unbelehrbar · unbelichtet · unbemannt · unbemerkbar · unbenannt · unbenutzbar · unbenutzt · unbenützt · unbeobachtbar · unberaten · unberechenbar · unberechtigt · unberührbar · unbescheiden · unbeschulbar · unbeschädigt · unbeschäftigt · unbesetzt · unbesiegbar · unbestechbar · unbestellbar · unbestimmbar · unbestraft · unbestreitbar · unbeständig · unbeteiligt · unbetont · unbeugbar · unbeugsam · unbewegt · unbeweisbar · unbewohnbar · unbewusst · unbezahlbar · unbezweifelbar · unbezwingbar · unbezwungen · unbezähmbar · unbiegsam · unbildsam · unbotmäßig · unbrauchbar · unbußfertig · unbürokratisch · uncool · undankbar · undarstellbar · undefinierbar · undeklinierbar · undenkbar · undeutsch · undialektisch · undicht · undiplomatisch · undiskutabel · unduldsam · undurchdringbar · undurchdringlich · undurchführbar · undurchschaubar · undurchsichtig · uneben · unecht · unegal · unehrenhaft · uneigentlich · uneingeschränkt · uneingestandenermaßen · uneingestandnermaßen · uneingeweiht · uneinheitlich · uneinholbar · uneinnehmbar · uneinprägsam · uneinsichtig · uneinträglich · unelegant · unempfindlich · unempfindsam · unengagiert · unentbehrlich · unenthaltsam · unentrinnbar · unenträtselbar · unentscheidbar · unentschuldbar · unentwickelt · unentwirrbar · unerforschbar · unerfüllbar · unerfüllt · unergründbar · unerkennbar · unerklärbar · unermüdbar · unermüdlich · unernst · unerotisch · unerreichbar · unersetzbar · unerwähnt · unerziehbar · unfachmännisch · unfassbar · unfehlbar · unfern · unfertig · unfest · unflektierbar · unfolgsam · unfrankiert · unfrei · unfreiwillig · unfreundlich · unfruchtbar · unfähig · unförmig · ungalant · ungangbar · ungar · ungeachtet · ungeahnt · ungebadet · ungebeten · ungebeugt · ungebildet · ungebrannt · ungebraucht · ungebunden · ungebügelt · ungebührend · ungedeckt · ungedient · ungeduldig · ungeeicht · ungeeignet · ungefiltert · ungefragt · ungefährdet · ungefährlich · ungefärbt · ungefügig · ungegenständlich · ungegenwärtig · ungegoren · ungeheizt · ungeheißen · ungeheuer · ungehindert · ungehobelt · ungehorsam · ungehörig · ungehört · ungeil · ungeistig · ungekrönt · ungeladen1 · ungeladen2 · ungelehrig · ungelenk · ungelernt · ungelesen · ungeliebt · ungeläufig · ungelöscht · ungelöst · ungelüftet · ungemacht · ungemahlen · ungemäß · ungenannt · ungenau · ungeneigt · ungeniert · ungenießbar · ungenutzt · ungenügend · ungenützt · ungepflastert · ungeprobt · ungeprüft · ungeputzt · ungeraten · ungerecht · ungerechtfertigt · ungereimt · ungerollt · ungerührt · ungerüstet · ungesagt · ungeschehen · ungeschichtlich · ungeschlagen · ungeschlechtig · ungeschminkt · ungeschoren · ungeschärft · ungeschützt · ungesegnet · ungesehen · ungesichert · ungespalten · ungespeist · ungespritzt · ungestalt · ungestempelt · ungesteuert · ungestillt · ungestört · ungesättigt · ungesäuert · ungesäumt · ungetan · ungeteilt · ungetragen · ungetrennt · ungetreu · ungetroffen · ungeweiht · ungewiss · ungewollt · ungeziemend · ungezinkt · ungiftig · unglasiert · unglaubhaft · unglaubwürdig · ungleich · ungleichgeschlechtlich · ungleichmäßig · ungleichseitig · ungläubig · ungnädig · ungrammatisch · ungraziös · ungreifbar · ungustiös · ungut · ungültig · ungünstig · unhaltbar · unhaltig · unheilbar · unheizbar · unhinterfragt · unhintergehbar · unhörbar · unideologisch · uninformiert · uninspiriert · uninteressant · uninteressiert · unislamisch · unkalkulierbar · unkameradschaftlich · unkaputtbar · unkenntlich · unkirchlich · unkleidsam · unkomfortabel · unkompetent · unkontrollierbar · unkonventionell · unkonzentriert · unkriegerisch · unkritisch · unkundig · unkämpferisch · unkörperlich · unkündbar · unkünstlerisch · unlebendig · unlesbar · unleugbar · unlösbar · unmenschlich · unmerkbar · unmessbar · unmissverständlich · unmittelbar · unmusisch · unmöbliert · unmöglich · unmündig · unnachahmbar · unnachsichtig · unnahbar · unnennbar · unnormal · unnotiert · unorganisiert · unoriginell · unorthografisch · unorthographisch · unpaarig · unparlamentarisch · unparteiisch · unpassend · unpassierbar · unpfändbar · unpikant · unplaciert · unplattbar · unplatziert · unplausibel · unpraktikabel · unpraktisch · unprivilegiert · unproblematisch · unproduktiv · unprofessionell · unprofitabel · unprogrammatisch · unproportioniert · unprätentiös · unpräzis · unpräzise · unqualifizierbar · unrationell · unrealisierbar · unrecht · unrechtmäßig · unreell · unregelmäßig · unregierbar · unreif · unrein · unrentabel · unrettbar · unrund · unsachgemäß · unsagbar · unscheinbar · unschlagbar · unschmackhaft · unschuldig · unschwer · unschädlich · unschätzbar · unschön · unschöpferisch · unselbstständig · unselbständig · unselig · unsexy · unsicher · unsichtbar · unsichtig · unsinkbar · unsinnig · unsinnlich · unsolide · unsorgfältig · unspektakulär · unspezifisch · unspielbar · unspontan · unstatthaft · unsteuerbar · unstillbar · unstimmig · unstrittig · unständig · unsymmetrisch · untadelhaft · untauglich · unteilbar · untief · untilgbar · untot · untragbar · untrennbar · untreu · untrügbar · untypisch · untüchtig · unumkehrbar · unumstritten · ununterscheidbar · unverbaubar · unverbesserbar · unverblümt · unverbunden · unverdientermaßen · unverdrossen · unverdächtig · unvereinbar · unverfälschbar · unverfügbar · unvergessbar · unvergleichbar · unverheiratet · unverhältnismäßig · unverkennbar · unverkrampft · unverlangt · unverletzbar · unverletzt · unverlierbar · unvermeidbar · unvermittelbar · unvermittelt · unvermählt · unvermögend · unverpackt · unverrückbar · unverschleiert · unverschließbar · unversehrt · unversiegbar · unverstanden · unverständig · unversucht · unversöhnbar · unvertretbar · unverträglich · unverwechselbar · unverweilt · unverwendbar · unverwertbar · unverwischbar · unverwundbar · unverzichtbar · unverzinsbar · unverzinslich · unveränderbar · unveräußerlich · unvollständig · unvorhergesehen · unvorhersehbar · unvorschriftsmäßig · unvorsichtig · unvorstellbar · unvorteilhaft · unwahrhaftig · unwandelbar · unwegsam · unweise · unweit · unwiderlegbar · unwiderrufbar · unwiderruflich · unwidersprechlich · unwiderstehlich · unwiederholbar · unwillentlich · unwillig · unwirksam · unwirsch · unwirtschaftlich · unwissend · unwissenschaftlich · unwissentlich · unwägbar · unwürdig · unzeitgemäß · unzerbrechlich · unzerreißbar · unzerstörbar · unzertrennbar · unzufrieden · unzumutbar · unzurechnungsfähig · unzureichend · unzusammenhängend · unzustellbar · unzuständig · unzutreffend · unzweckmäßig · unzweifelhaft · unzählbar · unzählig · unzüchtig · unähnlich · unüberbietbar · unüberbrückbar · unüberhörbar · unüberschaubar · unüberschreitbar · unüberschätzbar · unübersehbar · unübersetzbar · unüberwindbar
eWDG

Bedeutungen

1.
drückt eine Negation aus   nicht-
Grammatik: in Verbindung mit Partizipien, Adjektiven, die meist nicht gesteigert werden können
a)
Beispiel:
unbelichtet, ungefrühstückt, unzusammenhängend
b)
schließt den im Grundwort genannten Sachverhalt aus und bildet dadurch die eine Seite eines klassifizierenden Begriffspaares
Beispiel:
unbelebt, ungerade (Zahl), unorganisch (Stoffe)
2.
drückt neben der Negation einen Gegensatz aus
a)
ohne pejorativen Nebensinn
Grammatik: in Verbindung mit Adjektiven
Beispiel:
untief, unweit
Grammatik: in Verbindung mit Substantiven
Beispiel:
Unruhe, Unschuld
b)
auch mit pejorativem Nebensinn
Grammatik: in Verbindung mit Adjektiven
Beispiel:
unehrlich, unfair, unfein, ungeschickt
Grammatik: in Verbindung mit Substantiven
Beispiel:
Unbehagen
3.
drückt etw. Ungünstiges aus, das in seiner Auswirkung negativ beurteilt wird
Grammatik: in Verbindung mit Substantiven
Beispiel:
Unfall, Unkraut, Unstern, Unwetter
Grammatik: in Verbindung mit Adjektiven
Beispiel:
unwirtlich
drückt daneben auch ein tadelndes Werturteil aus
Grammatik: in Verbindung mit Substantiven
Beispiel:
Unart, Unmensch, Unsinn, Unsitte, Untat
Grammatik: in Verbindung mit Adjektiven
Beispiel:
unwirtlich
4.
bezeichnet eine Verstärkung, Intensivierung
Grammatik: in Verbindung mit Substantiven, die eine Menge, Anzahl, ein Maß bezeichnen
Beispiel:
Unmaß, Unmasse, Unmenge, Unsumme, Unzahl
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

un- Das Verneinung (ungewaschen, unschön), Abweichung oder Pejoration (Unmensch) und Steigerung (Unsumme ‘sehr große Summe’) des im Grundwort Gesagten ausdrückende Präfix ahd. mhd. asächs. mnd. aengl. engl. got. un-, mnl. nl. on-, anord. ō-, schwed. o- führt mit den außergerm. Entsprechungen aind. a(n)- ‘nicht, un-’, griech. a(n)- (ἀ-, ἀν-), lat. in- (aus *en-, s. in-2), air. in-, ē-, an- auf die als erstes Kompositionsglied auftretende Verneinungspartikel ie. *ṇ-, Tiefstufe der in nein, nicht, nie (s. d.) belegten Verneinung ie. *ne-; vgl. z. B. aind. ájñātaḥ ‘unbekannt’, griech. ágnōstos (ἄγνωστος), lat. īgnōtus, air. ingnad, got. unkunþs, ahd. unkund, mhd. unkunt. Das Präfix ie. ṇ-, nhd. un- ist seit jeher ein Nominalpräfix und verbindet sich besonders mit Adjektiven und Partizipien. Als Verbalpräfix erscheint un- nur in Ableitungen von nominalen Bildungen mit un-; vgl. beunruhigen, verunglimpfen, got. unswēran ‘verunehren, beschimpfen’, zu got. unswērs ‘verachtet’.
Zitationshilfe
„un-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/un->.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
un poco
un pochettino
umändern
umzüngeln
umzäunen
una corda
unabdingbar
unabdinglich
unabgestempelt
unabhängig