unableitbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ab-leit-bar
Wortzerlegung un-ableitbar

Verwendungsbeispiele für ›unableitbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gott ist in unableitbarer und unbegründbarer Weise der Regent schlechthin.
Gloege, G.: Reich Gottes. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 5404
Aus einer christlichen Verkennung des Judentums zur Zeit Jesu wurde lange angenommen, dass Jesus eine aus dem Judentum unableitbare Auslegung des Religionsgesetzes vertreten habe.
Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10
Zitationshilfe
„unableitbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unableitbar>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unablässlich
Unablässigkeit
unablässig
Unabkömmlichkeit
unabkömmlich
unabmessbar
unabschließbar
unabsehbar
Unabsehbarkeit
unabsetzbar