unabsichtlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ab-sicht-lich
Wortbildung  mit ›unabsichtlich‹ als Erstglied: ↗Unabsichtlichkeit
eWDG

Bedeutung

aus Versehen, nicht mit Absicht, nicht vorsätzlich
Beispiele:
jmdn. unabsichtlich kränken, beleidigen
eine unabsichtliche Kränkung
eine unabsichtliche Komik (= eine unfreiwillige Komik)
ich lebte mit einer gewissen unabsichtlichen (= ungewollten) Pietät alle seine [meines Mannes] früheren Gewohnheiten getreulich weiter [ St. ZweigAmok124]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Versehen · aus Versehen · kein böser Wille · keine böse Absicht · ohne es zu wollen · unabsichtlich · ↗unbeabsichtigt · ↗ungewollt · ↗versehentlich
Assoziationen
  • (oh) Entschuldigung! · ist nicht böse gemeint · nichts für ungut! · war nicht böse gemeint  ●  war nicht so gemeint  ugs.
  • automatisch · ohne zu überlegen · ohne Überlegen · ohne Überlegung · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · unabsichtlich · ↗unbeabsichtigt · ↗unbewusst · ↗ungewollt · ↗unwillentlich · ↗unwillkürlich · wie von selbst
  • im Eifer des Gefechts · in all dem Durcheinander · in der Aufregung · in der Eile  ●  in der Hitze des Gefechts  fig.
  • aus Spaß an der Freud(e) · im Scherz · nicht ernst gemeint · nur so · ohne (dabei) nachzudenken · ↗ohne Sinn und Verstand · ohne sich etwas dabei zu denken · scherzeshalber · ↗scherzweise · sollte ein Scherz sein · ↗spaßeshalber  ●  aus Übermut  Hauptform · just for fun  engl. · (in seinem) jugendlichen Leichtsinn  ugs., variabel, Spruch, scherzhaft · (nur so) zum Spaß  ugs. · aus Daffke  ugs., berlinerisch · aus Flachs  ugs. · aus Jux  ugs. · aus Jux und Tollerei  ugs. · aus Scheiß  ugs. · aus Spaß  ugs. · einfach so  ugs. · ↗hetzhalber  ugs., österr. · mal eben so  ugs. · nur mal eben so  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
automatisch · ohne zu überlegen · ohne Überlegen · ohne Überlegung · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · unabsichtlich · ↗unbeabsichtigt · ↗unbewusst · ↗ungewollt · ↗unwillentlich · ↗unwillkürlich · wie von selbst
Assoziationen
  • (ein) Versehen · aus Versehen · kein böser Wille · keine böse Absicht · ohne es zu wollen · unabsichtlich · ↗unbeabsichtigt · ↗ungewollt · ↗versehentlich
  • gefühlsmäßig · ↗instinktgesteuert · ↗instinktiv · ↗instinktmäßig · ↗intuitiv · mit schlafwandlerischer Sicherheit · ↗unterbewusst  ●  aus dem Bauch (heraus)  fig. · mit nachtwandlerischer Sicherheit  fig. · mit traumwandlerischer Sicherheit  fig. · nach Bauchgefühl  fig. · nach Nase  ugs. · stinkelingpief  ugs.
  • als solche/r/s · an sich · durch sich selbst · für sich  ●  ↗per se  geh., bildungssprachlich
  • aus Spaß an der Freud(e) · im Scherz · nicht ernst gemeint · nur so · ohne (dabei) nachzudenken · ↗ohne Sinn und Verstand · ohne sich etwas dabei zu denken · scherzeshalber · ↗scherzweise · sollte ein Scherz sein · ↗spaßeshalber  ●  aus Übermut  Hauptform · just for fun  engl. · (in seinem) jugendlichen Leichtsinn  ugs., variabel, Spruch, scherzhaft · (nur so) zum Spaß  ugs. · aus Daffke  ugs., berlinerisch · aus Flachs  ugs. · aus Jux  ugs. · aus Jux und Tollerei  ugs. · aus Scheiß  ugs. · aus Spaß  ugs. · einfach so  ugs. · ↗hetzhalber  ugs., österr. · mal eben so  ugs. · nur mal eben so  ugs.

Typische Verbindungen zu ›unabsichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unabsichtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unabsichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich Sie in die Irre geführt habe, dann geschah das unabsichtlich.
Die Welt, 17.04.1999
Wenn ich Sie in die Irre geführt habe, dann geschah das unabsichtlich.
Der Tagesspiegel, 16.04.1999
Auch die großen Schlitten fielen nicht selten um, nicht immer unabsichtlich.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7517
Er sprach leise mit ihm und zog ihn wie unabsichtlich von den andern fort.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 121
Auf diese Weise wird unabsichtlich die positive Einstellung zum geplanten Kind anerzogen.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 87
Zitationshilfe
„unabsichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unabsichtlich>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unabsetzbar
Unabsehbarkeit
unabsehbar
unabschließbar
unabmessbar
Unabsichtlichkeit
unabsteigbar
unabstreitbar
unabweisbar
Unabweisbarkeit