Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unaufhaltsam

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-auf-halt-sam
Wortzerlegung un- aufhalten -sam
Wortbildung  mit ›unaufhaltsam‹ als Erstglied: Unaufhaltsamkeit
eWDG

Bedeutung

sich in seinem Lauf nicht aufhalten lassend, sondern stetig fortschreitend, weiterdrängend
Beispiele:
ein unaufhaltsamer Verfall, Aufstieg
das Wasser stieg unaufhaltsam
etw. sinkt unaufhaltsam in die Tiefe
der Termin rückt unaufhaltsam näher
Nur noch einmal bricht die Sonne / Unaufhaltsam durch den Duft [ Storm8,233]
Sie redete … unaufhaltsam (= pausenlos) [ RinserLobel17]

Thesaurus

Synonymgruppe
(an etwas) geht kein Weg vorbei · alternativlos · nicht verhandelbar · nicht vermeidbar · ohne Alternative · programmiert · unabdingbar · unabwendbar · unaufhaltsam · unausweichlich · unumgänglich · unvermeidlich · vorherbestimmt · zwingend  ●  (an etwas) führt kein Weg vorbei  fig. · da musst du jetzt durch  ugs., Spruch · imperativ  geh. · unabweisbar  geh. · vorprogrammiert  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(nur) eine Frage der Zeit · es gibt keinen Weg, etwas zu verhindern · nicht aufzuhalten · nicht zu bremsen · nicht zu stoppen · unaufhaltsam  ●  (es gibt) keine Stopptaste  ugs., scherzhaft, fig. · Man kann nichts dagegen tun.  ugs. · man kann nichts tun gegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unaufhaltsam‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unaufhaltsam‹.

Verwendungsbeispiele für ›unaufhaltsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines der Kinder liegt seitlich gekrümmt im Bett, es wächst Tag für Tag enger zusammen, unaufhaltsam. [Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 79]
Das einstmals mächtige chinesische Kaiserreich befindet sich seit Jahrzehnten in einem unaufhaltsam scheinenden Niedergang. [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
So kam ich unaufhaltsam voran auf der Suche nach der ultimativen Uhr. [Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50]
Folgerichtig breitet sich in Österreich der Typ des beflissen mitwirkenden Autors unaufhaltsam aus. [konkret, 1997]
Geschäftlich ging es, so schien es nach außen, unaufhaltsam aufwärts. [Der Spiegel, 11.02.1985]
Zitationshilfe
„unaufhaltsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unaufhaltsam>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unaufhaltbar
unaufgezogen
unaufgeschlossen
unaufgeräumt
unaufgeregt
unaufhebbar
unaufhörlich
unauflösbar
unauflöslich
unaufmerksam