Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unausgenutzt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-aus-ge-nutzt
Wortzerlegung un- ausgenutzt

Typische Verbindungen zu ›unausgenutzt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unausgenutzt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unausgenutzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Betrag wird dem Importeur zurückerstattet, wenn das Einfuhrgut eingetroffen ist oder die Einfuhrbewilligung unausgenutzt zurückgegeben wird. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Vielfach kommt er im nächsten Jahr als unausgenutzte, vertorfte Masse wieder beim Pflügen zum Vorschein. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 10]
Die Liquidität ist deutlich gesunken, doch verfügt Infineon, wie mitgeteilt wurde, über eine unausgenutzte Kreditlinie von gut 1,3 Milliarden Euro. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.2001]
Für die Doppelzone waren am 15. August weitere Lieferverträge für 75,5 Millionen Dollar abgeschlossen, 71,4 Millionen Dollar standen noch unausgenutzt zur Verfügung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]]
Zitationshilfe
„unausgenutzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unausgenutzt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unausgegoren
unausgeglichen
unausgebildet
unausgebeutet
unausgebacken
unausgereift
unausgeschlafen
unausgeschöpft
unausgesetzt
unausgesprochen