unbeabsichtigt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-ab-sich-tigt
eWDG, 1976

Bedeutung

ohne Absicht, aus Versehen
Beispiele:
jmdn. unbeabsichtigt beleidigen, kränken
eine unbeabsichtigte Kränkung, Verletzung
nicht geplant, nicht beabsichtigt
Beispiele:
eine unbeabsichtigte Wirkung
ein unbeabsichtigter Effekt
das Verbrechen geschah, war unbeabsichtigt (= nicht vorsätzlich)

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Versehen · aus Versehen · kein böser Wille · ohne es zu wollen · ↗unabsichtlich · unbeabsichtigt · ↗ungewollt · ↗versehentlich
Assoziationen
  • automatisch · ohne zu überlegen · ohne Überlegen · ohne Überlegung · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗unabsichtlich · unbeabsichtigt · ↗unbewusst · ↗ungewollt · ↗unwillentlich · ↗unwillkürlich · wie von selbst
  • im Eifer des Gefechts · in all dem Durcheinander · in der Aufregung · in der Eile  ●  in der Hitze des Gefechts  fig.
  • aus Spaß an der Freud(e) · im Scherz · nicht ernst gemeint · nur so · ohne (dabei) nachzudenken · ohne Sinn und Verstand · ohne sich etwas dabei zu denken · scherzeshalber · ↗scherzweise · sollte ein Scherz sein · ↗spaßeshalber  ●  aus Übermut  Hauptform · just for fun  engl. · (in seinem) jugendlichen Leichtsinn  ugs., variabel, Spruch, scherzhaft · (nur so) zum Spaß  ugs. · aus Daffke  ugs., berlinerisch · aus Flachs  ugs. · aus Jux  ugs. · aus Jux und Tollerei  ugs. · aus Scheiß  ugs. · aus Spaß  ugs. · einfach so  ugs. · ↗hetzhalber  ugs., österr. · mal eben so  ugs. · nur mal eben so  ugs.
Synonymgruppe
automatisch · ohne zu überlegen · ohne Überlegen · ohne Überlegung · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗unabsichtlich · unbeabsichtigt · ↗unbewusst · ↗ungewollt · ↗unwillentlich · ↗unwillkürlich · wie von selbst
Assoziationen
  • (ein) Versehen · aus Versehen · kein böser Wille · ohne es zu wollen · ↗unabsichtlich · unbeabsichtigt · ↗ungewollt · ↗versehentlich
  • gefühlsmäßig · ↗instinktgesteuert · ↗instinktiv · ↗instinktmäßig · ↗intuitiv · mit schlafwandlerischer Sicherheit · ↗unterbewusst  ●  aus dem Bauch (heraus)  fig. · mit nachtwandlerischer Sicherheit  fig. · mit traumwandlerischer Sicherheit  fig. · nach Bauchgefühl  fig. · nach Nase  ugs. · stinkelingpief  ugs.
  • als solche/r/s · an sich · durch sich selbst · für sich  ●  ↗per se  geh., bildungssprachlich
  • aus Spaß an der Freud(e) · im Scherz · nicht ernst gemeint · nur so · ohne (dabei) nachzudenken · ohne Sinn und Verstand · ohne sich etwas dabei zu denken · scherzeshalber · ↗scherzweise · sollte ein Scherz sein · ↗spaßeshalber  ●  aus Übermut  Hauptform · just for fun  engl. · (in seinem) jugendlichen Leichtsinn  ugs., variabel, Spruch, scherzhaft · (nur so) zum Spaß  ugs. · aus Daffke  ugs., berlinerisch · aus Flachs  ugs. · aus Jux  ugs. · aus Jux und Tollerei  ugs. · aus Scheiß  ugs. · aus Spaß  ugs. · einfach so  ugs. · ↗hetzhalber  ugs., österr. · mal eben so  ugs. · nur mal eben so  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auslösen Berührung Effekt Foul Freisetzung Komik Kompliment Kopfstoß Löschen Nebeneffekt Nebenfolge Nebenprodukt Nebenwirkung Schußabgabe Spurwechsel Totschlag Verlassen Verunreinigung absichtlich beabsichtigt genommen gewiß gewollt sicherlich unbemerkt unbewußt unvermeidbar Ähnlichkeit Öffnen Überdosierung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbeabsichtigt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat mit den unbeabsichtigten Folgen der europäischen Integration zu tun.
Die Welt, 24.02.2005
Dass er deshalb außenpolitisch grandios scheiterte, dokumentiert sein neues Buch ebenso, wenn auch unbeabsichtigt.
Der Tagesspiegel, 21.11.1999
Manchmal geschieht das unbeabsichtigt, manchmal aber auch mit vollem Bewußtsein.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 99
Welche Quelle der Schönheit hatte ich da unbeabsichtigt an den Tag gebracht?
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Niemand wurde verantwortlich gehalten für die unbeabsichtigten späteren Wirkungen seines gut-gewollten, wohl-überlegten und wohl-ausgeführten Akts.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 18
Zitationshilfe
„unbeabsichtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbeabsichtigt>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbarmherzigkeit
unbarmherzig
unbar
Unbändigkeit
unbändig
unbeachtet
unbeachtlich
unbeackert
unbeamtet
unbeanstandet