unbebaut

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-be-baut
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht bebaut, ohne Gebäude
Beispiel:
ein unbebautes Gebiet, Grundstück

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht besiedelt · nicht erschlossen · unbebaut · ↗unbesiedelt  ●  grüne Wiese  auch figurativ

Typische Verbindungen zu ›unbebaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbebaut‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbebaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim schrägen Aufsetzen auf einer unbebauten Fläche brachen dann der Rotor und Teile des Hecks ab.
Die Welt, 28.06.1999
Freies, unbebautes Land ist vor allem in industrialisierten Ländern, wie bei uns, ein kostbares Gut.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1999
Und der Gartenweg führte jetzt auf eine noch unbebaute Straße.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 324
Wenn er von dort zur Kaserne ging, mußte er durch eine dunkle, unbebaute Straße.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 45
Von unbebauten Feldern, von unbelaubten Wäldern kam Erdgeruch und Holzgeruch.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6412
Zitationshilfe
„unbebaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbebaut#1>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

unbebaut

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-be-baut
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht landwirtschaftlich nutzbar gemacht
Beispiele:
unbebautes Land
der Acker ist noch unbebaut

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht besiedelt · nicht erschlossen · unbebaut · ↗unbesiedelt  ●  grüne Wiese  auch figurativ

Typische Verbindungen zu ›unbebaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbebaut‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbebaut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim schrägen Aufsetzen auf einer unbebauten Fläche brachen dann der Rotor und Teile des Hecks ab.
Die Welt, 28.06.1999
Freies, unbebautes Land ist vor allem in industrialisierten Ländern, wie bei uns, ein kostbares Gut.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1999
Und der Gartenweg führte jetzt auf eine noch unbebaute Straße.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 324
Wenn er von dort zur Kaserne ging, mußte er durch eine dunkle, unbebaute Straße.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 45
Von unbebauten Feldern, von unbelaubten Wäldern kam Erdgeruch und Holzgeruch.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6412
Zitationshilfe
„unbebaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbebaut#2>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbeaufsichtigt
unbearbeitet
unbeantwortet
unbeantwortbar
unbeanstandet
unbedacht
unbedachterweise
Unbedachtheit
unbedachtsam
Unbedachtsamkeit