Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unbeeindruckt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-be-ein-druckt

Bedeutungsübersicht+

  1. von etw. nicht beeindruckt
    1. oft mit »bleiben«, »lassen«
    2. ⟨etw. lässt jmdn. unbeeindruckt⟩ etw. beeindruckt jmdn. nicht
eWDG

Bedeutung

von etw. nicht beeindruckt
Beispiel:
keiner der Besucher geht unbeeindruckt an diesen Kolossen [von Tierplastiken] vorbei [ Natur u. Heimat1962]
Grammatik: oft mit »bleiben«, »lassen«
Beispiel:
die Zuschauer blieben unbeeindruckt
etw. lässt jmdn. unbeeindrucktetw. beeindruckt jmdn. nicht
Beispiel:
die Nachricht, ihr Blick ließ ihn unbeeindruckt

Thesaurus

Synonymgruppe
kaltschnäuzig · knochentrocken · unbeeindruckt · ungerührt  ●  kurz und schmerzlos  fig.
Assoziationen
  • abgeklärt (sein) · erhaben sein (über) · kann nichts (mehr) erschüttern · nicht (so) leicht zu beeindrucken · unter jemandes Würde (sein) · über den Dingen stehen  ●  Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr reibt.  Sprichwort, variabel · in sich ruhen  fig. · cool (sein)  ugs. · drüber stehen  ugs.
  • (etwas) mit Fassung tragen · (sich) unter Kontrolle halten · (äußerlich) gefasst reagieren · kaltes Blut bewahren · keine Regung zeigen · ruhig bleiben · sich nichts anmerken lassen
  • nicht lange warten · nicht lange überlegen · nicht zögern · schnell bei der Hand sein (mit)  ●  kurze Fuffzehn machen  ugs. · kurze Fünfzehn machen  ugs. · kurzen Prozess machen  ugs.
Synonymgruppe
(so leicht) nicht zu erschüttern · dickfellig · seelenruhig · unbeeindruckt · ungerührt  ●  (jemanden) bringt so schnell nichts aus der Ruhe  floskelhaft · (so leicht) nicht aus der Ruhe zu bringen  Hauptform · cool drauf  ugs.
Assoziationen
  • (sich) nicht aus der Fassung bringen lassen · (so leicht) nicht zu erschüttern (sein) · durch nichts aus der Fassung zu bringen sein · durch nichts zu erschüttern (zu bringen)  ●  die Contenance wahren  geh., franz. · die Ruhe weghaben  ugs.
  • beherrscht · diszipliniert · kontrolliert · nicht (so leicht) aus der Reserve zu locken

Typische Verbindungen zu ›unbeeindruckt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbeeindruckt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbeeindruckt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davon gänzlich unbeeindruckt lief der Film aber immer noch mit voller Geschwindigkeit. [C't, 1999, Nr. 20]
Im Weißen Haus zeigt man sich unbeeindruckt von der Kritik. [Die Zeit, 12.06.2012 (online)]
Von der Diskussion über die Würmer habe sich nur der Bayer unbeeindruckt gezeigt. [Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51]
Der General aber zeigt sich von diesem Drängen völlig unbeeindruckt. [Die Zeit, 10.09.1965, Nr. 37]
Von hier zogen sie los, mit ihren prächtig geschmückten Tieren, die bunt bemalt durch den Verkehr trotteten, scheinbar unbeeindruckt, archaisch. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004]
Zitationshilfe
„unbeeindruckt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbeeindruckt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbedrängt
unbedruckt
unbedroht
unbedingt
unbedeutend
unbeeinflusst
unbeeinträchtigt
unbeendet
unbefahrbar
unbefahren