unbefahrbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-fahr-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-befahrbar
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
die Straße, Strecke ist unbefahrbar (= die Straße, Strecke ist in so schlechtem Zustand, dass sie nicht befahren werden kann)

Thesaurus

Synonymgruppe
kaum befahrbar · kaum begehbar · nicht begehbar · unbefahrbar · ↗unpassierbar · ↗unwegsam · ↗weglos  ●  ohne Wege und Stege  veraltet, literarisch
Assoziationen
  • Wildnis · unberührte Natur · ungenutztes Land
  • fernab der Zivilisation · in der Wildnis

Typische Verbindungen zu ›unbefahrbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Straße

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbefahrbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbefahrbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe auch Überschwemmungen, einige Straßen seien unbefahrbar, hieß es.
Die Zeit, 17.11.2012 (online)
Der einsame Weg zu den beiden Siedlungen ist beinahe unbefahrbar.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1998
Der Weg dorthin ist unbefahrbar, abends nicht beleuchtet, im Winter nicht gestreut.
Der Tagesspiegel, 12.09.2004
Die Wege sind teilweise unbefahrbar, die Waldarbeit schreitet nicht vorwärts.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 04.03.1929
Die Hotelzufahrten waren unbefahrbar, Küchen und Depots standen unter Wasser.
Bild, 03.01.2001
Zitationshilfe
„unbefahrbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbefahrbar>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbefähigt
unbeendet
unbeeinträchtigt
unbeeinflußt
unbeeindruckt
unbefahren
unbefangen
Unbefangenheit
unbefestigt
unbefleckt