unbefriedigend

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-frie-di-gend
eWDG, 1976

Bedeutung

Erwartungen, Ansprüche, Wünsche nicht erfüllend, nicht befriedigend
Beispiele:
eine unbefriedigende Arbeit, Leistung
eine unbefriedigende Antwort, Auskunft
eine unbefriedigende Lösung des Problems
das Ergebnis der Verhandlungen war (sehr, äußerst, im höchsten Grade) unbefriedigend
diese Tätigkeit war für ihn unbefriedigend

Thesaurus

Synonymgruppe
hinter den Erwartungen zurückbleiben(d) · nicht befriedigend · nicht zufriedenstellend · unbefriedigend · unzufriedenstellend
Assoziationen
  • desillusionierend · enttäuschend · ernüchternd · frustrierend
  • abschreckend · demotivierend · desillusionierend · einschüchternd · entmutigend

Typische Verbindungen zu ›unbefriedigend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschneiden Auftragslage Auslastung Ergebnis Ergebnisentwicklung Ergebnissituation Erlössituation Ertragsentwicklung Ertragslage Ertragssituation Geschäftsentwicklung Geschäftsergebnis Geschäftslage Geschäftsverlauf Kapazitätsauslastung Kursentwicklung Menschenrechtslage Preissituation Rechtslage Rentabilität Resultat Saisonverlauf Situation Status quo Umsatzentwicklung Zustand empfunden höchst verlaufen äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbefriedigend‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbefriedigend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade nach dem unbefriedigenden deutschen Abschneiden bei Pisa sei eine nationale Zusammenarbeit notwendig.
Die Welt, 27.02.2003
Warum wird sein Ergebnis, wie immer es ausfällt, so unbefriedigend sein?
Der Tagesspiegel, 18.06.1998
Das Angebot bei vielen alltäglich benötigten Dingen ist ebenfalls unbefriedigend.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4032
Doch bleibt hier eine schematische Scheidung historisch wie systematisch unbefriedigend.
Althaus, P.: Christologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 20855
Ein Vergleich zwischen dem verschiedenen Alter, das die Tiere erreichen, gibt ein recht unbefriedigendes Bild.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 962
Zitationshilfe
„unbefriedigend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbefriedigend>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbefleckt
unbefestigt
Unbefangenheit
unbefangen
unbefahren
unbefriedigt
unbefristet
unbefruchtet
unbefugt
Unbefugte