Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unbefugt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-be-fugt
eWDG

Bedeutung

ohne Befugnis, nicht zu etw. befugt, unberechtigt
Beispiele:
unbefugter Waffenbesitz
unbefugt etw. tun
Unbefugten ist der Zutritt verboten
das Boot war von einem Unbefugten benutzt worden
Dieser [Arzt] ließ die unbefugte Kollegin hart an mit der Frage, was sie hier zu suchen habe [ Ebner-Eschenb.Gemeindekind5,122]

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht autorisiert · nicht befugt · nicht berechtigt · nicht bevollmächtigt · nicht kompetent · nicht verantwortlich · nicht zuständig · ohne Befugnis · ohne Erlaubnis · unbefugt · unerlaubt · unzuständig
Synonymgruppe
eigenmächtig · eigenverantwortlich · eigenwillig · nach (seinen) eigenen Regeln · nach eigenem Ermessen · nach eigenem Gutdünken · ohne (erst) um Erlaubnis zu bitten · ohne (erst) um Erlaubnis zu fragen · ohne Genehmigung · unbefugt(erweise) · unerlaubterweise  ●  auf eigene Faust  ugs.
Assoziationen
  • auf eigene Verantwortung · auf eigenes Risiko · autark · autonom · eigenständig · eigenverantwortlich · im eigenen Namen · in Eigenregie · in eigener Regie · in eigener Verantwortung · selbstbestimmt · selbstständig · selbstverantwortlich · selbständig · unabhängig  ●  auf die eigene Kappe  ugs. · auf eigene Faust  ugs. · auf eigene Rechnung  ugs.
  • deftig · derb · handfest · nicht zimperlich · rustikal · saftig · ungehobelt  ●  gepfeffert  fig. · gesalzen  fig. · unfein  verhüllend · krass  ugs.
  • (für etwas) (die) Verantwortung übernehmen · (für etwas) aufkommen (müssen) · (sich) seiner Verantwortung stellen · (sich) verantwortlich erklären (für)  ●  (den) Kopf hinhalten (müssen) (für)  fig. · (sich) schuldig bekennen  scherzhaft-ironisch · (etwas) auf seine Kappe nehmen  ugs., fig. · (sich) den Schuh anziehen  ugs., fig. · auf die eigene Kappe nehmen  ugs., fig. · den Buckel hinhalten  ugs., fig.
  • (ein) Eigenleben führen · (sich) (seine) Regeln selbst machen · (à la) ich bin das Gesetz · für jemanden gelten eigene Regeln · seine eigenen Regeln haben  ●  nach (seinen) eigenen Regeln spielen  fig.
  • selbstgefällig · selbstgerecht · selbstgewiss · selbstherrlich · sich selbst genug · von sich (selbst) eingenommen · von sich selbst überzeugt  ●  (die) Wahrheit für sich gepachtet haben  Redensart, variabel · selbstbesoffen  derb · von keinem Zweifel angekränkelt  geh.

Typische Verbindungen zu ›unbefugt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbefugt‹.

Abfrage Abhören Aufnehmen Ausübung Befahren Benutzen Benutzung Betreten Bildaufnahme Datenabfrage Datenbeschaffung Dritte Eindringen Eindringling Gebrauch Ingebrauchnahme Kenntnisnahme Plakatieren Sondengänger Trage Tragen Verlass Waffenbesitz Waffengebrauch Wegnahme Weitergabe Zugriff Zutritt verunreinigen Öffnen

Verwendungsbeispiele für ›unbefugt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein unbefugter Benutzer verrät sich mit jedem weiteren eingetippten Wort. [C’t, 1997, Nr. 13]
Kein Stein darf hier unbefugt berührt, keine Pflanze auch nur unkundig beäugt werden. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.1999]
Außerdem muß er sich wegen unbefugten Gebrauchs eines religiösen Titels verantworten. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1994]
Hier kommt auch unbefugtes Personal nicht mehr an das Geld. [Der Tagesspiegel, 26.12.2001]
Mit ihm sind auch alle Daten weg – und gelangen zusätzlich in unbefugte Hände. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10]
Zitationshilfe
„unbefugt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbefugt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbefruchtet
unbefristet
unbefriedigt
unbefriedigend
unbefleckt
unbefähigt
unbegabt
unbegehbar
unbegehrt
unbeglaubigt