unbehaart

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-be-haart (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
glatzköpfig · ↗haarlos · ↗kahl · ↗kahlköpfig · ohne Haare · unbehaart  ●  glatzert  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brust Haut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbehaart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein sehr dicker, völlig unbehaarter kleiner Mann, der Bier trug, kam ihm entgegen.
Mann, Heinrich: Professor Unrat, Berlin: Aufbau-Verl. 1958 [1905], S. 38
Mehr unbehaarten Fußrücken kann man in geschlossenen Schuhen kaum zeigen.
Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37
Er ist klein, grau, unbehaart und geschlechtslos, ansonsten aber dem Menschen ähnlich.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1999
Sie küßte ihn in den Nacken und fuhr mit den Fingerspitzen über seine unbehaarte Brust.
Biller, Maxim: Cilly. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 150
Innen unbehaarte Ohrmuscheln oder unbehaarte Augenlider, eingebogenes Nasenbein, zu langer und dünner Kopf deuten auf Überbildung.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 365
Zitationshilfe
„unbehaart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbehaart>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbegütert
unbegründet
unbegründbar
Unbegriff
Unbegrenztheit
Unbehagen
unbehaglich
Unbehaglichkeit
unbehandelbar
unbehandelt