unbehandschuht

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-be-hand-schuht

Verwendungsbeispiele für ›unbehandschuht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein schmuddeliger Handschuh ist uneleganter als eine gepflegte, unbehandschuhte Hand.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 44
In dem Druck ihrer harten, unbehandschuhten Hand erkannte ich die Arbeiterin.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1333
Zitationshilfe
„unbehandschuht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbehandschuht>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbehandelt
unbehandelbar
Unbehaglichkeit
unbehaglich
Unbehagen
unbehaucht
unbehauen
unbehaust
unbehelligt
unbeherrschbar