unbehoben

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-be-ho-ben (computergeneriert)
formal verwandt mitbeheben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn unbehobenes privates Leid kehrt vermehrt wieder als öffentliche Last.
Die Zeit, 27.02.1989, Nr. 09
Das ist das Gegenteil von dem, was viele Briten derzeit erleben, deren Nöte, bei aller wirtschaftlicher Stabilität, unbehoben bleiben.
Die Welt, 18.05.2001
Auch wenn noch unzählige Fehler unbehoben geblieben sind, hat Microsoft in vielen Punkten schlicht die Wünsche der Anwender erhört.
C't, 2000, Nr. 5
Zitationshilfe
„unbehoben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbehoben>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbehobelt
unbehindert
unbehilflich
unbeherzt
unbeherzigt
unbeholfen
Unbeholfenheit
unbehütet
unbeirrbar
Unbeirrbarkeit