unberechenbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-re-chen-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-berechenbar
Wortbildung mit ›unberechenbar‹ als Erstglied: ↗Unberechenbarkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nicht durch Rechnen zu ermitteln, festzulegen
Beispiele:
der Schaden, Verlust ist unberechenbar (= unabsehbar)
mit der unberechenbaren Dauer einer Umseglung des Kap Horn [MietheGroße Fahrt93]
2.
im Voraus nicht zu bestimmen
a)
Beispiele:
unberechenbare Zufälle, Wechselfälle
Jedes Projekt ... erregt, weil es unberechenbare Möglichkeiten in sich enthält [St. ZweigBalzac94]
b)
im Denken, Empfinden sprunghaft, so geartet, dass man Verhalten und Reaktionen nicht voraussehen kann
Beispiele:
er ist ein unberechenbarer Mensch
im Zorn war er unberechenbar
Hanna war ... ein unberechenbares Temperament [FrischHomo faber56]

Thesaurus

Synonymgruppe
unberechenbar · ↗unkalkulierbar · unvorhersagbar  ●  nicht wissen, was jemand als Nächstes tut  ugs., variabel
Synonymgruppe
gefährlich · ↗tückisch · unberechenbar
Assoziationen
Zitationshilfe
„unberechenbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unberechenbar>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unberaten
Unbequemlichkeit
unbequem
unbeobachtet
unbeobachtbar
Unberechenbarkeit
unberechtigt
unberechtigterweise
unberücksichtigt
unberufen