unbeschränkt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-schränkt (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

durch nichts beschränkt, ohne Einschränkung
Beispiele:
etw. ist von unbeschränkter Dauer
die Teilnehmerzahl ist bei dieser Veranstaltung unbeschränkt
unbeschränkte Möglichkeiten
jmd. haftet unbeschränkt für etw.
er besitzt unbeschränkte Vollmacht, Handlungsfreiheit
er genießt ihr unbeschränktes Vertrauen
historisch der unbeschränkte (= absolute) Herrscher eines Landes

Thesaurus

Synonymgruppe
unbegrenzt · unbeschränkt · ↗unendlich · ↗unerschöpflich
Synonymgruppe
rückhaltlos · unbeschränkt
Assoziationen
Synonymgruppe
bedingungslos · ohne Limit · ↗unbegrenzt · unbeschränkt · ↗uneingeschränkt · unlimitiert
Synonymgruppe
...marathon · Endlos... · Marathon... · ↗endlos · endlos weiter · immer weiter · nicht abreißen · nicht enden wollen · nicht enden wollend · ohne dass ein Ende abzusehen ist · ↗uferlos · ↗unaufhörlich · unbeschränkt · ↗unendlich · ↗unermesslich · ↗unmessbar · ↗unzählig · ↗überlang  ●  ↗ad infinitum  lat. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs.
Assoziationen
  • kein Ende abzusehen · kein Ende in Sicht  ●  (eine) unendliche Geschichte  ugs. · kein Land in Sicht  ugs., fig.
  • andauernd · ↗endlos · immer wieder einmal · immer wieder mal · immer wiederkehrend · in regelmäßigen Abständen · ↗laufend · ↗turnusmäßig · wieder und wieder · ↗wiederholt · wiederholte Male · zum wiederholten Male  ●  (und) täglich grüßt das Murmeltier  Spruch · immer wieder  Hauptform · (es ist) immer wieder das Gleiche  ugs. · aber und abermals  geh., veraltet · ↗dauernd  ugs. · ein(s) ums andere Mal  ugs. · ↗ewig  ugs. · immer und ewig  ugs. · immer wieder das gleiche Spiel  ugs. · ↗ständig  ugs.
  • bis zum Überdruss  ●  ↗ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren wieder herauskommt  ugs. · bis jemand schwarz wird  ugs., fig. · bis zum Abwinken  ugs., fig. · bis zum Erbrechen  ugs., fig. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
  • ausgedehnt · enervierend (langsam) · ganz allmählich · geraume Zeit dauernd · ↗langatmig · lange Zeit dauernd · lange dauernd · ↗langwierig · ↗mühsam · ↗nervtötend · quälend · ↗schleppend · ↗umständlich · viel Zeit kostend · ↗weitläufig · ↗zeitraubend  ●  ↗harzig  schweiz.
  • (ein) Dauerzustand (sein) · (gar) nicht wieder aufhören (zu) · kein Ende finden · unaufhörlich weiter...
  • allzeit · ↗fortwährend · immer nur · immer und ewig · ↗immerdar · ↗immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · ↗konstant · ↗kontinuierlich · ↗persistent · ↗stetig · ↗stets · stets und ständig · ↗ständig  ●  ↗alleweil  süddt. · ↗allweil  süddt. · ↗immer  Hauptform · ↗perpetuell  geh. · perpetuierlich  geh.
  • beständig · die ganze Zeit · die ganze Zeit über · ↗durchgehend · ↗durchgängig · ↗fortgesetzt · ↗fortlaufend · ↗fortwährend · ↗immerfort · ↗immerzu · in einem durch · in einem fort · ohne Unterbrechung · ↗pausenlos · ↗permanent · ↗unablässig · unterbrechungsfrei · ↗ununterbrochen · ↗unverwandt  ●  die ganze Zeit hindurch  Hauptform · ↗andauernd  ugs. · ↗dauernd  ugs. · ↗ständig  ugs.
  • (sich) (endlos) in die Länge ziehen · endlos dauern · jeden zeitlichen Rahmen sprengen · unerwünscht viel Zeit in Anspruch nehmen  ●  (sich) endlos hinziehen  ugs. · ↗(sich) hinschleppen  ugs. · ↗(sich) hinziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen  ugs. · (sich) ziehen und ziehen  ugs. · ↗(sich) ziehen wie (ein) Kaugummi  ugs. · ↗dauern (gesprochene Sprache, mit langgezogenem 'au')  ugs. · dauern und dauern  ugs. · kein Ende nehmen  ugs. · später und später werden (und)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitnehmerfreizügigkeit Aufenthaltserlaubnis Aufenthaltsgenehmigung Bewegungsfreiheit Entfaltungsmöglichkeit Erbschaftsteuerpflicht Gewerbefreiheit Haftpflicht Haftung Handlungsfreiheit Haustierhaltung Machtbefugnis Machtfülle Marktzugang Nachtflug Operator Rederecht Reisefreiheit Steuerpflicht U-Boot-Krieg U-Bootkrieg Unterseebootkrieg Vertretungsmacht Vollmacht Zugang haften haftend nahezu steuerpflichtig unbeschränkbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbeschränkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Vertrauen in die Deutschen ist nicht unbeschränkt groß, muss ich bekennen.
Die Zeit, 22.02.2010, Nr. 08
Durch Eingabe der Zahl Null ist der Benutzer in der Lage, auch unbeschränkte Kapazitäten anzusetzen.
C't, 1995, Nr. 10
Wie aber kommen wir dazu, die Eins unbeschränkt immer von neuem zu setzen?
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6138
Damit ist noch nichts gesagt über ihre Entfaltung in der Zeit, die die Zahl ihrer Elemente nahezu unbeschränkt vermehren kann.
Lippman, Edward A.: Symbolik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 7022
In dieser Imagination nämlich befreie sich die Kunst von den diversen Forderungen, tugendhaft zu sein; erst im Bösen sei die Imagination »unbeschränkt«, also genuin künstlerisch.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 240
Zitationshilfe
„unbeschränkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbeschränkt>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbescholtenheitszeugnis
Unbescholtenheit
unbescholten
unbeschichtet
Unbescheidenheit
Unbeschränktheit
unbeschreiblich
unbeschrieben
unbeschuht
unbeschulbar