unbesorgt

Grammatik Adjektiv · nicht attributiv
Aussprache 
Worttrennung un-be-sorgt
formal verwandt mit besorgen
Wortbildung  mit ›unbesorgt‹ als Grundform: Unbesorgtheit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨seien, bleiben Sie unbesorgt⟩
    1. ohne Bedenken
  2. 2. ⟨unbesorgt um etw.⟩ ohne sich um etw. zu kümmern
eWDG

Bedeutungen

1.
seien, bleiben Sie unbesorgt (= machen Sie sich keine Sorge!)
Beispiele:
seien Sie unbesorgt, Ihrem Kind geht es schon besser!
du darfst unbesorgt sein, es ist ihm sicher nichts passiert
du kannst unbesorgt (= ohne dass du dir Sorgen zu machen brauchst) nach Hause gehen, wir kümmern uns um den Kranken
ihr kannst du das Kind unbesorgt anvertrauen, überlassen
ohne Bedenken
Beispiele:
das darfst du unbesorgt annehmen
du kannst dich unbesorgt an mich wenden
2.
unbesorgt um etw.ohne sich um etw. zu kümmern
Beispiel:
Albert Bishop, der, unbesorgt um Zeugnisse, ein paar Schulstunden mitmacht [ H. Mann9,56]

Thesaurus

Synonymgruppe
sorgenfrei · sorgenlos · sorglos · unbekümmert · unbesorgt
Assoziationen
Synonymgruppe
frei von Sorgen · glücklich · sorgenfrei · sorglos · unbeschwert · unbesorgt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unbesorgt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbesorgt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbesorgt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann daher unbesorgt beide Leitungen kurzschließen, ohne daß irgendein Schaden zu befürchten wäre.
C't, 1994, Nr. 5
Erschienen jedoch waren die Modeschöpfer, feminine wohlriechende Herren, die ihre Vorführpuppen mitgebracht hatten, schöngewachsene Mädchen, die man ihnen unbesorgt anvertrauen durfte.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 168
Doch unbesorgt, die taubenblauen Herren machen hier nicht gegen nonkonformistische Gemälde Front.
Die Zeit, 30.01.1978, Nr. 05
Der Hersteller darf nicht mehr behaupten, daß man nebenher unbesorgt essen und trotzdem abnehmen kann.
Bild, 26.11.1997
Der unbesorgte Lebenslehrer ist nämlich seit ein paar Jahrzehnten tot.
Die Welt, 14.07.2001
Zitationshilfe
„unbesorgt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbesorgt>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbesonnenheit
unbesonnen
unbesoldet
unbesohlt
unbesiegt
Unbesorgtheit
unbeständig
Unbeständigkeit
unbestätigt
unbestechbar