unbestreitbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-streit-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-bestreitbar
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht zu widerlegen
Beispiele:
seine Behauptung, These ist unbestreitbar
es ist eine unbestreitbare Tatsache, Erkenntnis, dass ...
es ist unbestreitbar, dass ...
was geschichtlich unbestreitbar feststeht [MommsenReden318]

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht zu leugnen · nicht zu widerlegen · ↗unabweisbar · ↗unanfechtbar · ↗unangreifbar · unbestreitbar · ↗unbezweifelbar · ↗unleugbar · ↗unwiderlegbar · ↗unwiderleglich · ↗unzweifelhaft · ↗zweifelsfrei · ↗zwingend  ●  ↗hart (Fakten)  ugs., fig. · nicht in Abrede zu stellen  geh.
Assoziationen
Zitationshilfe
„unbestreitbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbestreitbar>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbestraft
Unbestimmtheitsrelation
Unbestimmtheit
unbestimmt
Unbestimmbarkeit
unbestritten
unbeteiligt
Unbeteiligte
unbetont
unbeträchtlich