Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unbewölkt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-be-wölkt

Thesaurus

Synonymgruppe
heiter · klar · sonnig · unbewölkt · wolkenlos
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unbewölkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbewölkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unbewölkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Konjunkturhimmel ist weitgehend unbewölkt, von Inflation fehlt noch immer jede Spur. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1999]
Am unbewölkten Himmel wird durch die Atmosphäre das kurzwellige blaue Licht besonders stark gestreut. [Die Zeit, 25.08.2012, Nr. 33]
In Berlin sei das blaue Licht eines bewölkten Nachthimmels siebenmal heller als in unbewölkten Nächten, das rote Licht sogar 18 Mal heller. [Die Zeit, 25.08.2012, Nr. 33]
In Berlin ist das blaue Licht eines bewölkten Nachthimmels siebenmal heller als in unbewölkten Nächten, das rote Licht sogar 18 mal heller. [Die Zeit, 13.08.2012 (online)]
Der Himmel war unbewölkt, aber die Sterne konnte man vor lauter Stadtgelichter nicht so richtig sehen. [Der Tagesspiegel, 31.07.2001]
Zitationshilfe
„unbewölkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbew%C3%B6lkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbewältigt
unbewusst
unbewohnt
unbewohnbar
unbewirtschaftet
unbezahlbar
unbezahlt
unbezweifelbar
unbezweifelt
unbezwingbar