unbewegt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-be-wegt
Wortzerlegungun-bewegt
eWDG, 1976

Bedeutung

unbeweglich, ohne Bewegung
a)
Beispiele:
die Bäume standen unbewegt
der See lag still und unbewegt vor uns
unbewegt dasitzen
er blieb eine Weile unbewegt stehen
b)
starr und ausdruckslos
Beispiele:
mit unbewegter Miene, unbewegtem Gesicht zuhören
sie sah ihn ruhig und unbewegt an

Thesaurus

Synonymgruppe
bewegungslos · erstarrt · ↗leblos · ↗reglos · ↗regungslos · ↗starr · ↗statuenhaft · statuesk · unbewegt · wie eine Statue · wie versteinert
Oberbegriffe
  • beschreibend (negativ)
Assoziationen
Synonymgruppe
bewegungslos · ↗ortsfest · ruhend · ↗ruhig · ↗starr · ↗stationär · unbewegt
Synonymgruppe
ausdruckslos · ↗dumpf · ↗trocken · unbewegt
Synonymgruppe
ausdruckslos (Gesicht) · ↗emotionslos · erstarrt · ↗maskenhaft · ↗reglos · ↗regungslos · ↗roboterhaft · ↗starr · unbewegt · ↗ungerührt · ↗versteinert
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antlitz Beweger Datenverkehr Gesicht Gesichtsausdruck Gesichtszug Lippe Miene Mienenspiel Mimik Mine Oberkörper Sein Stille beinahe bewegt dasitzen entgegennehmen hocken lauschen nahezu scheinbar starr starren stumm unbeweglich ungerührt verharren zuhören zuschauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbewegt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heutige Computer sind jedoch zu mehr in der Lage, als nur dreidimensionale unbewegte Räume zu schaffen.
Der Tagesspiegel, 14.04.2001
Selbst wenn er innerlich kocht, bleibt er nach außen scheinbar unbewegt.
Die Welt, 11.09.1999
Noch immer saß er in unbewegter Haltung, den Kopf in die Hand gestützt.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 350
So lebt die Welt unbewegt von Generation zu Generation dasselbe Leben.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 42
Die dunklen Bäume, kaum daß nun der Sturm verrauscht war, standen völlig unbewegt.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 451
Zitationshilfe
„unbewegt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unbewegt>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbeweglichkeit
unbeweglich
unbewandert
unbewältigt
unbewaldet
unbewehrt
unbeweibt
unbeweisbar
Unbeweisbarkeit
unbewiesen