undefinierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-de-fi-nier-bar
Wortzerlegungun-definierbar
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht genau zu bestimmen, nicht sicher festzulegen
a)
Beispiele:
ein undefinierbares Geräusch
er murmelte etw. Undefinierbares vor sich hin
im Lichtschein sah man einen undefinierbaren Schatten
eine undefinierbare (= gemischte, nicht klare) Farbe
eine undefinierbare (= nicht genau erklärbare) Spannung, Angst
ein undefinierbares Gefühl
b)
abwertend mit dem Geschmackssinn nicht genau zu identifizieren und daher nicht ganz einwandfrei anmutend
Beispiele:
der Kaffee war undefinierbar
ein undefinierbarer Geruch
es roch undefinierbar in diesem Raum
[er] kochte ... einen undefinierbaren Haferbrei [H. W. RichterSpuren32]

Thesaurus

Synonymgruppe
nicht einzuordnen · nicht klar zuzuordnen · nicht zu bestimmen · ↗rätselhaft · ↗unbestimmbar · ↗unbestimmt · undefinierbar · ↗uneindeutig  ●  gibt Rätsel auf  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) mysteriöses Etwas · (ein) seltsames Etwas · (ein) undefinierbares Etwas · undefinierbar (sein)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akzent Alter Angst Begriff Brei Etwas Farbe Flüssigkeit Gebilde Gefühl Gegenstand Gemisch Geruch Geräusch Geschlecht Geschmack Gestalt Inhalt Lächeln Lärm Masse Mischung Pampe Schmerz Wesen Zeichen grau schmecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›undefinierbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Beutel mit undefinierbarem Inhalt fliegt einem Beamten an den Kopf.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1996
Die sowjetische Drohung sei nicht nur weltweit, sondern auch von undefinierbarer Dauer.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Dieser allgemeinste und daher undefinierbare Begriff bedarf auch keiner Definition.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 447
Er war lang und knochig, hatte sorgfältig gescheiteltes Haar von undefinierbarer Farbe und eine sorgfältig ausgesuchte Frau.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 161
Wir haben also eine Vergleichung zweier undefinierbarer Begriffe zu wagen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31729
Zitationshilfe
„undefinierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/undefinierbar>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Undation
undatiert
undarstellbar
Undankbarkeit
undankbar
undefiniert
undeklinierbar
undelikat
undemokratisch
undenkbar