undeutlich
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-deut-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›undeutlich‹ als Erstglied: ↗Undeutlichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht deutlich, unklar
a)
Beispiele:
eine undeutliche Schrift
undeutlich (= schwer leserlich) schreiben
ein Bild, die Aufnahme ist undeutlich (= unscharf)
etw. nur undeutlich erkennen können
ein undeutliches Gemurmel
ich konnte die Worte nur undeutlich hören
eine undeutliche (= unartikulierte) Aussprache
ein undeutliches (= vages, unbestimmtes) Gefühl
b)
nicht exakt, ungenau, unpräzis
Beispiele:
eine undeutliche Vorstellung von etw. haben
ich kann mich nur undeutlich daran erinnern

Thesaurus

Synonymgruppe
schlecht artikuliert · ↗schwer verständlich · ↗unartikuliert · ↗unklar · ↗verwaschen (Aussprache)
Assoziationen
Synonymgruppe
dunkel · ↗obskur · ↗schattenhaft · ↗ungefähr · ↗unklar · ↗unscharf
Assoziationen
Synonymgruppe
diffus · ↗konturlos · ↗nebelhaft · ↗nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · ↗schemenhaft · ↗schleierhaft · ↗unklar · ↗vage · ↗verschwommen
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artikulation Aussprache Erinnerung Formulierungen Gemurmel Geräusch Gestalt Konturen Murmeln Profil Signale Sprechen Umrisse abhob ahnte artikulieren blasse erkennen fern flüchtig leise murmelt nur schemenhaft schimmern unklar unscharf verschwommen verworren widersprüchlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›undeutlich‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das drückt sich ja unglücklicherweise häufig etwas undeutlich aus.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.2002
Das unordentliche Leben bleibt undeutlich, die undeutlichen Abläufe bleiben undeutlich.
Die Zeit, 25.10.1985, Nr. 44
Doch damit verriet er sich unbewußt, zwar nicht deutlicher als sonst, aber auch nicht undeutlicher.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 433
Die undeutlicheren Fälle, sagte er, sollte man morgen vormittag gar nicht anfangen zu untersuchen.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 47
Oben sah er undeutlich eine gebückte Gestalt, wohl den Maler.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 147
Zitationshilfe
„undeutlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/undeutlich>, abgerufen am 22.09.2017.

Weitere Informationen …