Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

uneben

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-eben
Wortzerlegung un- eben1
Wortbildung  mit ›uneben‹ als Grundform: Unebenheit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. nicht eben
    1. nicht glatt
    2. [übertragen] schwerfällig, holperig
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨nicht uneben⟩ ganz passabel, nicht übel
    1. a) ...
    2. b) ⟨etw. ist nicht uneben⟩
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht eben
Beispiele:
ein unebenes Gelände
eine unebene (= hügelige) Gegend
nicht glatt
Beispiele:
ein unebener Weg
die (Rasen)fläche war uneben
das leise Stoßen der Räder auf der unebenen Straße [ WiechertErzählungen25]
übertragen schwerfällig, holperig
Beispiel:
der Stil ist vielfach recht uneben und langatmig [ Urania1963]
2.
umgangssprachlich nicht unebenganz passabel, nicht übel
a)
Beispiele:
jmd. ist nicht uneben
Das ist kein unebenes Frauenzimmerchen! [ LessingMinnaIII 6]
b)
etw. ist nicht uneben
Beispiel:
So uneben ist es nicht, was der Herr Kollege da sagte [ TralowKepler15]

Thesaurus

Synonymgruppe
holperig · holprig · höckrig · rumpelig · uneben  ●  hubbelig  ugs.
Synonymgruppe
uneben · ungerade
Synonymgruppe
auf- und absteigend · buckelig · bucklig · gewellt · hügelig · uneben · wellig  ●  kollin  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›uneben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uneben‹.

Verwendungsbeispiele für ›uneben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schreitet also herein, und dann ist da eine winzige unebene Stelle. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.2002]
Die alten Gräber erzählen viele Geschichten, genauso wie die an manchen Stellen unebene Erde. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2000]
Der Weg zur Fusion sei zwar manchmal etwas uneben gewesen, doch jetzt sei es geschafft. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.2000]
Viel schneller kam er dadurch nicht vorwärts, denn der Weg zwischen den Gräbern war noch enger geworden, uneben und löchrig. [Die Zeit, 16.10.2006, Nr. 42]
Die Art, wie sie Johanna beschaute, kühl, ungeniert, prüfend, schien dem großen Mädchen nicht uneben. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 152]
Zitationshilfe
„uneben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/uneben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
undurchsichtig
undurchschaut
undurchschaubar
undurchlässig
undurchführbar
unecht
unedel
uneffektiv
unegal
unehelich