uneins

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung un-eins
eWDG

Bedeutung

(mit jmdm.) uneins sein
a)
mit jmdm. im Streit liegen, zerstritten sein
Beispiele:
sie sind miteinander uneins
jmd. ist mit sich (selbst) uneins (= ist zwiespältig, schwankend)
Uneins mit den Menschen und den Dingen war ich schlecht in Form für ... [diesen] Beruf [ UhseSöldner9]
b)
verschiedener Meinung sein
Beispiele:
sie waren in dieser Sache uneins
immer noch schien das Richterkollegium uneins zu sein [ BöllBillard131]
Abgesehen aber, daß man sich über diese Seelenfunktionen uneins ist [ KronasserSemasiologie67]

Thesaurus

Synonymgruppe
dichotom · gespalten · uneins · ↗unentschieden · ↗zwiegespalten · ↗zwiespältig  ●  ↗dichotomisch  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(daran) scheiden sich die Geister · ↗(die) Meinungen gehen (weit) auseinander · (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede · (es gibt) gegensätzliche Auffassungen · (es) herrscht keine Einigkeit · (sich) uneinig (sein) · geteilter Meinung sein · sich nicht einig (sein) · uneins (sein) · unterschiedlicher Meinung (sein)  ●  (darüber) streiten sich die Gelehrten  fig. · in einem Diskussionsprozess (sein)  verhüllend, distanzsprachlich · unterschiedliche Auffassungen haben  variabel · verschiedener Meinung (sein)  Hauptform
Assoziationen
  • Auseinandersetzung · ↗Streit · ↗Streitigkeit · ↗Zank  ●  ↗Reiberei  ugs. · ↗Stunk  ugs.
  • (mit jemandem) über Kreuz (liegen) · entzweit · uneins · verkracht · verschiedener Meinung · zerstritten
  • (eine) Meinung nicht teilen · (eine) andere Auffassung vertreten · (etwas) anders sehen · anderer Meinung sein · auf einem anderen Standpunkt stehen
  • nicht sicher (sein) · nicht unbedingt zutreffen (müssen) · ↗ungewiss (sein) · ↗unsicher (sein)  ●  auch anders (kommen können)  ugs., variabel · nicht gehen können nach  ugs. · nicht gesagt (sein)  ugs. · nicht stimmen müssen  ugs.
  • (sich) nicht einigen (können) · zu keiner gemeinsamen Lösung kommen  ●  (sich) nicht einig werden  Hauptform · auf keinen gemeinsamen Nenner kommen  fig. · nicht zusammenkommen  fig.
  • (ein) Streitthema (sein) · (etwas) das spaltet · (etwas) über das man sich uneinig ist · angefochten werden · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · polarisierend · ↗strittig · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umkämpft  fig. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · ↗streitig  fachspr., juristisch
  • (schlecht) auskommen (mit) · (zwischen ihnen) stimmt die Chemie nicht · nicht gut zusammenpassen · nicht harmonieren · sich nicht verstehen · zu unterschiedlich sein  ●  ↗disharmonieren  geh.
  • (eine) Frage der Betrachtungsweise (sein) · (eine) Frage der Definition (sein) · (eine) Frage der Sichtweise (sein) · (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein) · (eine) Frage des persönlichen Standpunkts (sein) · (es) kommt auf den Blickwinkel an · Ansichtssache sein · Auffassungssache sein · je nach Betrachtungsweise  ●  (es) kommt darauf an, wie man es sieht  variabel · Für die einen ist es (...) und für andere (...).  variabel · je nachdem, wie man es betrachtet  variabel · wenn man so will  variabel · (etwas) kann man auch so sehen  ugs. · (etwas) kann man so und so sehen  ugs., variabel · Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.  ugs., sprichwörtlich, plattdeutsch, variabel
  • Streitfrage · ↗Streitgegenstand · ↗Streitobjekt · ↗Streitpunkt · strittige Frage · strittiger Punkt  ●  Apfel der Zwietracht  geh. · ↗Erisapfel  geh., bildungssprachlich · ↗Zankapfel  ugs.
Synonymgruppe
(mit jemandem) über Kreuz (liegen) · entzweit · uneins · verkracht · verschiedener Meinung · zerstritten
Assoziationen
  • kaputt · ↗zerrüttet
  • feindlich gesinnt (gegen) · ↗feindselig · ↗hasserfüllt · ↗unversöhnlich · verfeindet · von Hass erfüllt · übelwollend  ●  ↗spinnefeind  Verstärkung · ↗animos  geh., lat. · ↗phobisch  fachspr.
  • (daran) scheiden sich die Geister · ↗(die) Meinungen gehen (weit) auseinander · (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede · (es gibt) gegensätzliche Auffassungen · (es) herrscht keine Einigkeit · (sich) uneinig (sein) · geteilter Meinung sein · sich nicht einig (sein) · uneins (sein) · unterschiedlicher Meinung (sein)  ●  (darüber) streiten sich die Gelehrten  fig. · in einem Diskussionsprozess (sein)  verhüllend, distanzsprachlich · unterschiedliche Auffassungen haben  variabel · verschiedener Meinung (sein)  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›uneins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uneins‹.

Verwendungsbeispiele für ›uneins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Uneins ist sie sich weiterhin über die Haltung zum Euro.
Die Zeit, 14.06.2013 (online)
Uneins sind sich die Befürworter der Quote darin, ob auf Deutsch gesungen werden muss oder ob englisch auch gefördert werden darf.
Die Welt, 29.09.2004
Uneins ist man sich jedoch, wie die Verrechnung aussehen soll.
Der Tagesspiegel, 23.04.1999
Nur über die Folgen, vor allem die auf der Erde sichtbaren, war man sich bis zuletzt völlig uneins.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.1994
Uneins, aber erleichtert vertagten sich die Funkchefs auf Anfang September nach Frankfurt.
Der Spiegel, 01.10.1984
Zitationshilfe
„uneins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/uneins>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
uneinprägsam
uneinnehmbar
Uneinigkeit
uneinig
uneinholbar
uneinsichtig
Uneinsichtigkeit
uneinträglich
uneitel
unelastisch