Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unelastisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-elas-tisch

Thesaurus

Synonymgruppe
inelastisch · nicht elastisch · unelastisch

Typische Verbindungen zu ›unelastisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unelastisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›unelastisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Ferne wirkt es kuschelig weich, ist aber völlig unelastisch, hart und hoch empfindlich. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001]
Da die Leistungen der »Untertanen« in aller Regel traditionsgebunden waren, so war der Apparat auch finanziell unelastisch. [Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 660]
Im Prinzipiellen freilich ist er unelastisch, eigensinnig, aber auch beharrlich, unbestechlich. [Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11]
Die Verhandlung ist unelastischer und schwerfälliger, daher auch weniger intensiv. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 123]
Unelastisch und zäh fährt sich der Dieselmotor mit 58 kW (79 PS). [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995]
Zitationshilfe
„unelastisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unelastisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
uneitel
uneinträglich
uneinsichtig
uneins
uneinprägsam
unelegant
unempfindlich
unempfindsam
unempfänglich
unendlich