unelegant

Grammatik Adjektiv · Komparativ: uneleganter · Superlativ: am unelegantesten
Aussprache [ˈʊnʔɛleˌgant]
Worttrennung un-ele-gant
Wortzerlegung un-elegant

Thesaurus

Synonymgruppe
nachlässig (Kleidung) · ohne Schick · ↗unansehnlich  ●  unelegant  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unelegant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unelegant‹.

Verwendungsbeispiele für ›unelegant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein uneleganter Mensch ist mir ein Greuel, wenn er getrunken hat.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Schwierige. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 10523
Ein schmuddeliger Handschuh ist uneleganter als eine gepflegte, unbehandschuhte Hand.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 44
Ich, der den »mystischen Kultus der Schönheit« mit ihr trieb, war ihr stets zu unelegant angezogen, unverständlich und überhaupt verrückt.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6241
Meine Frau ist sehr elegant wie ich und nur Sie sind unelegant.
Die Welt, 20.06.2000
Vieles fällt einem als noch nicht ausgewogen, als rhythmisch etwas unelegant auf.
Süddeutsche Zeitung, 17.04.2003
Zitationshilfe
„unelegant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unelegant>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unelastisch
uneitel
uneinträglich
Uneinsichtigkeit
uneinsichtig
unempfänglich
Unempfänglichkeit
unempfindlich
Unempfindlichkeit
unempfindsam