unerforschbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-er-forsch-bar
Wortzerlegungun-erforschbar

Thesaurus

Synonymgruppe
abgründig · ↗entrückt · ↗geheimnisvoll · ↗unbegreiflich · unerforschbar · ↗unerforschlich · ↗unergründlich · unerkundbar · ↗unzugänglich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazwischen waren die beiden Fenster, durch die man die Laugna sah, den heiligen Nepomuk, die Pappelallee und die ferne, fremde, unerforschbare Kirchgasse.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14511
Im Internet wird auch weiterhin Schweinkram im großen Stil zirkulieren, und nahezu unerforschbar bleiben die Digitalwege, auf denen Verabredungen zu kriminellen Zusammenkünften getroffen werden.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999
Zitationshilfe
„unerforschbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unerforschbar>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unerfindlich
unerfaßt
Unerfahrenheit
Unerfahrene
unerfahren
unerforschlich
Unerforschlichkeit
unerforscht
unerfreulich
unerfüllbar