unerreichbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-er-reich-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-erreichbar
Wortbildung mit ›unerreichbar‹ als Erstglied: ↗Unerreichbarkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
so gelegen, dass es nicht zu erreichen ist
a)
mit den Händen nicht zu erreichen
Beispiele:
das Glas mit den Bonbons stand für den kleinen Jungen unerreichbar im obersten Regal
die Bände im obersten Fach des Schrankes waren ohne Leiter unerreichbar
b)
in sehr weiter Entfernung liegend
Beispiele:
die Berge lagen in unerreichbarer Ferne, Entfernung, waren unerreichbar (= sehr) weit entfernt
Sie ... stehen also unerreichbar hoch über dem Marquis [Feuchtw.Füchse319]
2.
jmd. ist unerreichbarjmd. ist nicht zu erreichen, nicht anzutreffen, mit jmdm. ist keine Verbindung herzustellen
Beispiele:
im Moment ist er unerreichbar
beide [Mädchen] waren unerreichbar für mich [H. W. RichterSpuren205]
3.
übertragen nicht zu erlangen, nicht zu verwirklichen
Beispiele:
dieses Ziel ist, bleibt für ihn unerreichbar
diese Stellung ist für sie unerreichbar
ein unerreichbares Vorbild, Ideal

Thesaurus

Synonymgruppe
außer Reichweite · unerreichbar
Assoziationen
  • fern · in weiter Ferne · weit weg · ↗weitab
Synonymgruppe
unantastbar · unerreichbar · ↗unnahbar · ↗unzugänglich
Synonymgruppe
absurd · ↗abwegig · ↗illusionär · ↗illusorisch · unerreichbar
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschlag Beweismittel Ferne Fernziel Geliebte Ideal Idol Luxus Paradies Return Schöne Sphäre Traum Utopie Vollkommenheit Vorbild Vorbilder Ziel begehrenswert fast fern fälschen nahezu scheinbar scheinen scheinend schienen schier unberührbar vorerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unerreichbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes Jahr sei ihr Mann 330 Tage lang unerreichbar, sagte seine Frau.
Die Welt, 07.06.2005
Obwohl das Gebäude noch steht, ist es für sie unerreichbar.
Der Tagesspiegel, 25.08.1999
In dieser Zeit waren wir aber auch für ihn unerreichbar.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 9
Aber es war bereits der Kampf um ein offensichtlich in unerreichbarer Ferne liegendes Ziel.
o. A.: Einhundertvierundsiebzigster Tag. Dienstag, 9. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13110
Wenn noch wirkliches Leben in der Welt war, dann spielte es sich in unerreichbarer Ferne ab.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6922
Zitationshilfe
„unerreichbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unerreichbar>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unerquicklichkeit
unerquicklich
unerprobt
unerotisch
unerörtert
Unerreichbarkeit
unerreicht
unersättlich
Unersättlichkeit
unerschlossen