Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unethisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-ethisch

Thesaurus

Synonymgruppe
ethisch bedenklich · unethisch · unmoralisch · unsittlich · verwerflich  ●  sündhaft  religiös · amoralisch  geh. · sittenwidrig  fachspr., juristisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›unethisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unethisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›unethisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine wachsende Zahl von Wissenschaftlern sagt, es wäre unethisch, die medizinischen Chancen nicht zu nutzen. [o. A.: Rohstoff Mensch. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Es wäre unethisch, die medizinischen Chancen nicht zu nutzen, sagt eine wachsende Zahl von Wissenschaftlern. [o. A.: INHALT. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Sie möchten aber ungern etwas von ihrer Freiheit dafür aufgeben, sich jederzeit unethisch verhalten zu dürfen. [Die Zeit, 09.10.2006, Nr. 42]
Denn es kann auch unethisch sein, nicht zu handeln, einen möglichen Weg nicht zu beschreiten. [Der Tagesspiegel, 28.02.2003]
Eine solche Denkweise halte ich für völlig unethisch und noch dazu für unsinnig. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2002]
Zitationshilfe
„unethisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unethisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unerörtert
unerzogen
unerziehbar
unerwünscht
unerwähnt
unexakt
unfachmännisch
unfair
unfallflüchtig
unfallfrei