unflätig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-flä-tig
Wortbildung mit ›unflätig‹ als Erstglied: ↗Unflätigkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend unanständig, sehr gemein
Beispiele:
ein unflätiges Benehmen, Verhalten
unflätige Manieren
unflätige Reden führen
jmdn. mit unflätigen Worten, Ausdrücken, Schimpfworten überschütten
unflätige Witze reißen
jmdn. in unflätigster Weise beschimpfen
[er] belegte die Gäste mit den unflätigsten Namen [H. W. RichterSpuren80]
Sie ... grölten unflätige Lieder [R. WernerBenario45]
Er war ein roher, unflätiger Mensch [MarchwitzaJugend89]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Unflat · unflätig
Unflat m. ‘widerlicher Dreck’, mhd. unvlāt m. n., unvlāt(e) f. ‘Schmutz, Unsauberkeit, Unreinigkeit, Sünde, Unkeuschheit, Schande, Schmach, unsauberes Wesen, Auswurf’, mnd. unvlāt m. n., unvlēde f. ‘Unreinigkeit, Schmutz’, nl. (älter) onvlaet ‘Schmutz, gemeiner Kerl’ sind von einem in mhd. vlāt f. ‘Sauberkeit, Zierlichkeit, Schönheit’ (vgl. das zweite Kompositionsglied in Namen wie ahd. Gundiflāt, Sigiflāt) belegten t(i)-Abstraktum gebildet, das zum Verb ahd. flewen ‘waschen’ (9. Jh.), mhd. vlæjen, vlæ(e)en, vlöu(we)en ‘spülen, waschen, säubern, sich (im Wasser) hin und her bewegen’ und zu der unter ↗Flut (s. d.) behandelten Wortgruppe gehört. Maskulines Genus setzt sich vom 17. Jh. an durch, vielleicht unter Einfluß von Schmutz, Dreck. unflätig Adj. ‘grob, unanständig’, mhd. unvlætic ‘schmutzig, unsauber, unrein’; vgl. mhd. vlætec, vlætic ‘sauber, zierlich, schön’.

Thesaurus

Synonymgruppe
abweisend · ↗barsch · ↗brüsk · ↗derb · ↗flegelhaft · ↗forsch · ↗grob · ↗grobklotzig · ↗grobschlächtig · ↗gröblich · kurz angebunden · ↗rau · ↗raubeinig · ↗rauborstig · ↗ruppig · ↗rüde · ↗rüpelhaft · ↗schroff · uncharmant · unflätig · ↗unfreundlich · ↗ungalant · ↗ungehobelt · ↗ungeschliffen · ↗unhöflich · ↗unsanft · ↗unwirsch · ↗unzivilisiert · wenig galant · ↗wirsch  ●  ↗bärbeißig  fig. · nicht (gerade) die feine englische Art  fig. · ↗hantig  ugs., bair. · ↗harsch  geh. · hau-drauf-mäßig  ugs. · in Wildwest-Manier  ugs. · ↗nassforsch  geh. · ↗pampig  ugs. · raubauzig  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rustikal  ugs., scherzhaft-ironisch · wie die Axt im Walde  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anmaßend · ↗dreist · ↗flapsig · ↗respektlos · ↗rücksichtslos · ↗salopp · schlecht erzogen · ↗unangemessen · ↗unanständig · ↗unartig · unflätig · ↗ungebührend · ↗ungebührlich · ↗ungehobelt · ↗ungehörig · ↗ungeschliffen · ↗ungesittet · ↗ungezogen · ↗unhöflich · ↗unmanierlich · ↗unverfroren · ↗unverschämt  ●  ↗frech  Hauptform · ↗präpotent  österr. · ↗dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · ↗impertinent  geh. · ↗kodderig  ugs. · ↗koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · ↗nassforsch  ugs. · ↗nickelig  ugs. · ↗pampig  ugs. · ↗patzig  ugs. · ↗rotzfrech  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnodderig  ugs. · ↗unbotmäßig  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angriff Ausdruck Beleidigung Bemerkung Benehmen Beschimpfung Fluch Geste Kommentar Lied Rede Redensart Schimpfwort Sprache Spruch Verhalten Weise Witz Wort benehmen beschimpfen derart fluchen laut obszön oft relativ schimpfen Äußerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unflätig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie können zwar unflätig austeilen, aber Kritik vertragen sie nicht.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1997
Da zogen die beiden Bürger in unflätiger Weise über den Minister her.
Die Zeit, 17.04.1995, Nr. 16
Er riß unflätige Witze, lachte, schlug auf den Tisch, drückte jetzt die, dann die, und wurde zuletzt windelweich.
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 98
Die polnische Bevölkerung umringte uns und beschimpfte uns in der unflätigsten Weise.
o. A.: Jahrestag des "Bromberger Blutsonntages" - Bericht eines deutschen Augenzeugen, 03.09.1940
Ihre derben, unflätigen Stimmen klingen ihr ins Ohr, sie scheinen getrunken zu haben.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 112
Zitationshilfe
„unflätig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unflätig>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unflat
unfest
Unfertigkeit
unfertig
unfern
Unflätigkeit
unflektierbar
Unflektierbarkeit
unflektiert
unflexibel