ungültig
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-gül-tig
Wortzerlegungun-gültig
Wortbildung mit ›ungültig‹ als Erstglied: ↗Ungültigkeit  ·  mit ›ungültig‹ als Letztglied: ↗rechtsungültig
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht (mehr) gültig, keine Gültigkeit (mehr) habend, verfallen
Beispiele:
ein ungültiger Fahrschein
eine ungültige Eintrittskarte
ungültige Banknoten, Münzen
der Ausweis ist ungültig
der Pass wird am 1. März ungültig (= der Pass verliert am 1. März seine Gültigkeit, verfällt am 1. März)
einen Vertrag, eine Vereinbarung, Ehe für ungültig erklären (= einen Vertrag, eine Vereinbarung, Ehe aufheben)

Thesaurus

Synonymgruppe
Leer... · ↗hinfällig · ↗nichtig
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausweis Banknoten Erststimmen Fahrausweis Fahrkarten Fahrschein Führerschein Kaufvertrag Klauseln Plakette Stimmabgabe Stimmen Stimmkarten Stimmzettel Versuchen Vertragsklausel Wahlscheine Wahlzettel Weitsprüngen Zweitstimmen ausgefüllte erklärten gemachten gültig nichtig sittenwidrig stempeln ungesetzlich verfassungswidrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungültig‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein solches ungültiges Referendum delegiert die Entscheidung zurück ans Parlament.
Der Tagesspiegel, 29.09.2002
Ihre Verordnungen werden prinzipiell nach fünf Jahren ungültig, Lehrer werden nicht verbeamtet, und allenthalben wird die Verwaltung dezentralisiert.
Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44
Wie leicht und schnell hat man die Schuld einer ungültigen Ehe auf sich genommen, und wie schwer ist diese Schuld wiedergutzumachen!
Seitz, Joseph: Nicht katholisch getraut - was nun?, Leutesdorf am Rhein: Druckerei des Johannesbundes 1960 [1956], S. 2
Früheste Werke aus der Zeit zwischen 1905 und 1913 hat er später vernichtet oder ungültig erklärt.
Mila, Massimo: Malipiero (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 42744
Für ungültig erklärt wird in solchen Fällen die neue Ehe.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 436
Zitationshilfe
„ungültig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungültig>, abgerufen am 21.09.2017.

Weitere Informationen …