ungebührlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-bühr-lich
Wortbildung  mit ›ungebührlich‹ als Erstglied: Ungebührlichkeit
eWDG

Bedeutung

gehoben ungehörig, ungeziemend
Beispiele:
sich (jmdm. gegenüber) ungebührlich benehmen
ein ungebührliches Betragen, Verhalten
eine ungebührliche Antwort geben
etw. in ungebührlichem Ton, ungebührlicher Weise fordern, zurückweisen
mehr als gerechtfertigt, über Gebühr
Beispiele:
jmdm. einen ungebührlich hohen Preis abverlangen
ungebührlich übertreiben

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · dreist · flapsig · respektlos · rücksichtslos · salopp · schlecht erzogen · unangemessen · unanständig · unartig · unflätig · ungebührend · ungebührlich · ungehobelt · ungehörig · ungeschliffen · ungesittet · ungezogen · unhöflich · unmanierlich · unverfroren · unverschämt  ●  frech  Hauptform · präpotent  österr. · dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · impertinent  geh. · kodderig  ugs. · koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · nassforsch  ugs. · nickelig  ugs. · pampig  ugs. · patzig  ugs. · rotzfrech  ugs. · rotzig  ugs. · rotznäsig  ugs. · schnodderig  ugs. · unbotmäßig  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
allzu · auffallend · erstaunlich · furchtbar · mehr als · sehr sehr · ungebührlich · ungemein · ungewöhnlich · unglaublich (Adverb) · unverhältnismäßig · zu (Gradadverb) · über die Maßen · über... · überaus · übertrieben  ●  arg  regional · sehr (Gradadverb)  Hauptform · verdächtig  ironisch · ausnehmend  geh. · bis dort hinaus  ugs. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · schrecklich  ugs. · unvergleichlich  geh. · verdammt  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
deplatziert · fehl am Platz · gegen den guten Ton verstoßend · gegen die Etikette · gehört sich nicht · inkorrekt · nicht angebracht · nicht korrekt · taktlos · unangebracht · unangemessen · unfein · ungebührlich · ungeziemend · unmanierlich · unpassend · unsachlich · unschicklich · unstatthaft  ●  ungehörig  Hauptform · Wie kann man nur!  ugs. · daneben  ugs. · unmöglich  ugs. · unziemlich  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ungebührlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungebührlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungebührlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der anscheinende Missbrauch des legalen Systems für ungebührliche Ziele sei beunruhigend.
Die Zeit, 28.12.2010 (online)
Wie kam sie eigentlich dazu, diesen sehr viel jüngeren Mann so ungebührlich lange anzuschauen?
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 34
Jetzt werden auch die Trainer verstärkt für ungebührliches Verhalten bestraft.
Der Tagesspiegel, 18.11.2002
Wegen der ungebührlichen Sprache erregte die Eingabe dort äußersten Unwillen.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 101
Die Tauglichkeit Elly Brands aber erwies sich als außerordentlich, als auffallend, als ungebührlich.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 762
Zitationshilfe
„ungebührlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungeb%C3%BChrlich>, abgerufen am 24.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungebührend
Ungebühr
ungebügelt
ungebrochen
ungebremst
Ungebührlichkeit
ungebunden
Ungebundenheit
ungedeckt
Ungedeih