ungebildet

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-bil-det
Wortzerlegung un- gebildet
eWDG

Bedeutung

geringe Bildung, geringes Wissen habend
Beispiel:
er ist ein ziemlich ungebildeter Mensch, Bücher sind ihm ein Gräuel

Thesaurus

Antonyme
Synonymgruppe
kulturlos · ungebildet · unkultiviert · unzivilisiert  ●  bildungsarm  geh. · bildungsfern  geh. · bildungsschwach  geh. · böotisch  geh., griechisch, veraltet
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
banausenhaft · ignorant · kulturlos · niveaulos · ungebildet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ungebildet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungebildet‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungebildet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In klassischen jüdischen Witzen ist dies der Name des ungebildeten Neureichs. [Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16]
So sind wir denn das filmisch ungebildetste Volk der zivilisierten Welt. [Die Zeit, 08.12.1961, Nr. 50]
Er musizierte gern, aber literarisch war er ungebildet, ikonographisch sind seine Bilder anspruchslos. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.2002]
Ein Entrinnen gibt es für die meist völlig ungebildeten Kinder nicht. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2001]
So eng, so ungebildet, so kindisch sind sie immer gewesen. [Tucholsky, Kurt: An Fritz Tucholsky, 24.02.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 9661]
Zitationshilfe
„ungebildet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungebildet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungebeugt
ungebeten
ungebahnt
ungebadet
ungeahnt
ungeboren
ungebrannt
ungebraucht
ungebremst
ungebrochen