ungehalten

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ge-hal-ten
Wortbildung mit ›ungehalten‹ als Grundform: ↗Ungehaltenheit
eWDG, 1976

Bedeutung

verärgert, unwillig
Beispiele:
über etw., jmdn. ungehalten sein
er war sehr ungehalten über diese Störung, Absage
ungehalten den Kopf schütteln
jmdn. ungehalten anblicken
Sie ... erwiderte ungehalten: »Solche Scherze unterläßt du wohl künftig!« [RennKindheit32]

Thesaurus

Synonymgruppe
unduldsam · ungehalten (über)
Synonymgruppe
ungehalten · verstimmt (über, wegen) · verärgert (über, wegen) · ↗ärgerlich  ●  not amused  engl., Understatement · ↗verschnupft (wegen)  fig. · wenig erfreut  Understatement · ↗indigniert  geh. · ↗sauer  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv · aufbrausend · ↗cholerisch · ↗genervt · ↗hitzköpfig · ↗impulsiv · ↗jähzornig · leicht erregbar · ↗rasend · ↗reizbar · ↗tobsüchtig · ↗unbeherrscht · ↗ungeduldig · ↗ungezügelt · ↗unkontrolliert · ↗wutentbrannt · ↗wütend · ↗zornig · ↗zügellos  ●  ↗exzitabel  fachspr., medizinisch, lat. · ↗fuchsteufelswild  ugs. · ↗furibund  fachspr., veraltet, lat. · ↗grantig  ugs. · ungehalten  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Reaktion Rede Ton Versprechen antworten besonders darüber ebenso eher entgegnen erwidern fast fragen höchst klingen knurren kommentieren oft reagieren schimpfen sehr unterbrechen zeigen ziemlich äußern äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungehalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bürger sind sehr ungehalten, dass so etwas passieren konnte.
Bild, 27.10.2000
Die Behauptung sei unrichtig, daß Frankreich das Recht gehabt hätte, darüber ungehalten zu sein.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Als ich mich weigerte, ihr von Katalin zu erzählen, wurde sie sogar ungehalten.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 328
Ungehalten versuchte der große Mann, sich zu befreien, doch ihre Finger zerrten an seinem Kittel.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 109
Die Deutsche Regierung war jedoch über dieses Telegramm sehr ungehalten.
o. A.: Fünfundachtzigster Tag. Dienstag, 19. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2183
Zitationshilfe
„ungehalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungehalten>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungegoren
ungegessen
ungegenwärtig
ungegenständlich
Ungefügigkeit
Ungehaltenheit
ungeheißen
ungeheizt
ungehemmt
Ungehemmtheit