ungemacht

Worttrennungun-ge-macht (computergeneriert)
Wortzerlegungun-gemacht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von Betten   nicht gemacht, hergerichtet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungemacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bett ungemacht offen liegenzulassen hat den Vorteil, daß Schweiß besser aus dem Bettzeug abziehen kann.
Die Welt, 19.01.2005
Ihr Bett sieht sehr ungemacht aus an dieser Stelle, zwischen Thalkirchner und Marienklausenbrücke.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2002
Er riß das Hemd auf der Brust voneinander und warf sich querüber, mit den Stiefeln, auf das noch ungemachte Bett.
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 31
Das Bett ungemacht, die Schnapsflasche leer, die langen Unterhosen hängen überm Stuhl, und auf dem Herd trocknet die Fellmütze.
Der Tagesspiegel, 16.05.2004
In seinem Zimmer befanden sich ein ungemachtes Bett, ein offener Kleiderschrank, zwei Stühle und ein Nachttisch mit Radiowecker.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 158
Zitationshilfe
„ungemacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungemacht>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ungemach
ungelüftet
ungelöst
ungelöscht
ungelogen
ungemahlen
ungemäß
ungemein
ungemessen
ungemindert