ungeniert

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-niert
Wortbildung  mit ›ungeniert‹ als Grundform: Ungeniertheit
eWDG

Bedeutung

keine Hemmung, Befangenheit zeigend
Beispiele:
er hat ein ungeniertes Benehmen, Auftreten, Wesen
er war ganz ungeniert
sich ungeniert benehmen
ohne sich zu genieren
Beispiele:
langen Sie bitte ungeniert zu!
er griff ungeniert zu und aß, was ihm schmeckte
ungeniert seine Meinung äußern, lachen
ungeniert gähnen
jmdn., etw. ganz ungeniert betrachten
sich ungeniert (= ohne Scham) ausziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

genieren · genant · ungeniert
genieren Vb. ‘stören, belästigen’, meist reflexiv ‘sich unsicher fühlen, gehemmt sein, sich schämen’, Entlehnung (18. Jh.) aus gleichbed. frz. (se) gêner, einer Bildung zu frz. gêne ‘Zwang, Beklemmung, Verlegenheit’, afrz. gehine ‘das durch Folter erlangte Geständnis, Folter’, das von afrz. gehir, jehir ‘gestehen, bekennen’ abgeleitet ist. Voraus geht wahrscheinlich anfrk. *jahhjan, *jehhjan, ein Intensivum zu dem in ahd. jehan (8. Jh.), asächs. gehan ‘sagen, gestehen, bekennen’ erhaltenen Verb (s. Beichte). genant Adj. ‘peinlich, lästig’ (19. Jh.) nach gleichbed. frz. gênant, dem Part. Präs. zu frz. gêner. ungeniert Part.adj. ‘ungezwungen, ungehemmt’ (18. Jh.), zu heute seltenem geniert ‘gezwungen, verlegen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
flüchtig · leichthin · mal eben · nachlässig · nebenbei · obenhin · oberflächlich · unaufmerksam  ●  hudelig  ugs. · hudlig  ugs. · nonchanlant  ugs. · ungeniert  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ungeniert · ungeziert
Assoziationen
Synonymgruppe
frech · keck · kess · locker-flockig · ohne falsche Scham · unbekümmert · ungeniert · ungezwungen · vorlaut · vorwitzig · zwanglos  ●  schamlos  fig. · locker vom Hocker  ugs. · schmerzfrei  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
einfach nicht aufhören (zu) · einfach weiter · fröhlich (weiter) · immer munter · lustig (weiter...) · munter (weiter...) · ungeniert · unverdrossen  ●  frisch, fromm, fröhlich, frei  veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
ohne Bedenken · ohne Hemmungen · schamlos · ungeniert
Assoziationen
Synonymgruppe
bedenkenlos · beliebig · einfach so · nach Belieben · ohne Weiteres · unbesehen  ●  ohne weiteres  Hauptform · ohneweiters  österr. · (ganz) ungeniert  ugs. · mir nichts, dir nichts  ugs. · nach Lust und Laune  ugs. · ohne Schwierigkeiten  geh. · problemlos  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(frei) von der Leber weg · (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist · frank und frei · frei heraus · geradeheraus · offen · ohne Hemmung · rundheraus · ungeniert · unverblümt · unverhohlen  ●  auf gut Deutsch  ugs., fig. · einfach drauflos  ugs. · frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ungeniert‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungeniert‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungeniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In kleineren Orten wie bei uns konnte er sich dafür um so ungenierter austoben.
Die Welt, 22.01.2005
Aber wer hat schon die Zeit, die Zeit so ungeniert anzuglotzen?
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1998
Er schaute sich ungeniert die halbnackten Frauen am Strand an.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 364
Andererseits sind sie, was niemanden verwundern darf, in der Vertretung ihrer Interessen durchaus ungeniert und machtbewusst.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 175
Er verhält sich sexuell ungeniert, direkt und oft mit anderen Männern gemeinschaftlich.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 137
Zitationshilfe
„ungeniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungeniert>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungeneigt
ungenehmigt
ungeneckt
Ungenauigkeit
ungenau
Ungeniertheit
ungenießbar
Ungenießbarkeit
Ungenügen
ungenügend