Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ungerichtet

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-ge-rich-tet

Thesaurus

Synonymgruppe
absichtslos · richtungslos · ungerichtet · ziellos
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ungerichtet‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungerichtet‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungerichtet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

All seine Bewegungen schienen ungerichtet, mal setzte er sich da, mal dort hin und ständig verschüttete er sein Getränk. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2004]
Das ist einigen erst einmal zu ungerichtet und irritiert sie. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.1999]
Denn unsere nicht‑lineare Rechnung ist das Ergebnis ungerichteten Probierens, nicht hingegen einer zielstrebigen Prüfung. [Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 162]
Der ungerichtete Betrieb wie im terrestrischen Mobilfunknetz ist nicht möglich. [C't, 1997, Nr. 11]
Somit leiten sich alle ungerichteten Graphen im Grunde aus gerichteten Graphen ab. [C't, 1992, Nr. 10]
Zitationshilfe
„ungerichtet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungerichtet>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungereimt
ungeregt
ungeregelt
ungerechtfertigt
ungerechterweise
ungern
ungerollt
ungerufen
ungerupft
ungerupft davonkommen