Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ungesetzlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-setz-lich
Wortbildung  mit ›ungesetzlich‹ als Erstglied: Ungesetzlichkeit
eWDG

Bedeutung

dem Gesetz widersprechend, gesetzwidrig
Beispiele:
ungesetzliche Handlungen, Verfahren, Methoden
sich [Dativ] etw. auf ungesetzliche Weise beschaffen
ungesetzlich vorgehen
dieser Beschluss ist ungesetzlich

Thesaurus

Synonymgruppe
gegen das Gesetz · gesetzeswidrig · gesetzwidrig · illegal · kriminell · nicht erlaubt · rechtswidrig · unautorisiert · unberechtigt · unerlaubt · ungenehmigt · ungesetzlich · unrechtmäßig · untersagt · unzulässig · verboten · widerrechtlich  ●  krumm  ugs. · schwarz  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›ungesetzlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungesetzlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungesetzlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was mit dem deutschen Wein geschehen ist, war jedoch nicht ungesetzlich. [Die Zeit, 09.01.1984, Nr. 02]
Niemand käme auf die Idee, dieses ungesetzliche Treiben gänzlich zu unterbinden. [Die Zeit, 21.01.1980, Nr. 03]
Die Verfassung, auf die sich die rhodesische Regierung stützt, ist ungesetzlich. [Die Zeit, 16.09.1966, Nr. 38]
Dabei geht es hierbei, um dies klarzustellen, eben nicht um ungesetzliches, kriminelles Tun. [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]
Sollten diese Ziele mit allen, auch mit ungesetzlichen Mitteln erreicht werden? [o. A.: Einundachtzigster Tag. Donnerstag, 14. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1714]
Zitationshilfe
„ungesetzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungesetzlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungesellig
ungesehen
ungesegnet
ungeschützt
ungeschönt
ungesetzt
ungesichert
ungesittet
ungespalten
ungespeist