ungewöhnlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-wöhn-lich
Wortbildung  mit ›ungewöhnlich‹ als Erstglied: Ungewöhnlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
über das Gewöhnliche, Übliche hinausgehend, außergewöhnlich
a)
Bewunderung oder Erstaunen hervorrufend
Beispiele:
er ist ein ungewöhnlicher Mensch
sie ist eine ungewöhnliche Frau, Erscheinung
ein Mädchen von ungewöhnlicher Schönheit
ungewöhnliche Kräfte haben
jmdn. mit ungewöhnlicher Freundlichkeit, Strenge behandeln
eine ungewöhnliche Begabung, Fähigkeit
ungewöhnliche Kenntnisse, ungewöhnliches Geschick haben
eine ungewöhnliche Leistung
ungewöhnlichen Erfolge haben
b)
dient als Verstärkung   sehr, überaus, besonders
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
jmd. ist ungewöhnlich begabt, schön, freundlich, liebenswürdig, streng, heftig
er ist für sein Alter ungewöhnlich groß
eine ungewöhnlich hohe Beteiligung war zu verzeichnen
es dauerte ungewöhnlich lange
ein ungewöhnlich heißer Herbst, Tag
2.
selten vorkommend, unüblich
Beispiele:
ein ungewöhnliches Erlebnis, Abenteuer
diese Tätigkeit ist für eine Frau bisher ziemlich ungewöhnlich
ein ungewöhnliches Gespräch, Thema
etw. sieht ungewöhnlich aus, wirkt ungewöhnlich
die Vase hat eine ungewöhnliche Form
das ist in diesem Rahmen ziemlich ungewöhnlich
Gastreisen waren damals ungewöhnlich, und noch ungewöhnlicher waren die Stücke, die wir erwählt hatten [ DurieuxTür24]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewöhnlich · außergewöhnlich · ungewöhnlich
gewöhnlich Adj. ‘üblich, gemein, ordinär’, mhd. gewonlich ‘gewohnt, der Gewohnheit gemäß, hergebracht, üblich, gewöhnlich’ (vgl. ahd. giwonalīhho Adv., 11. Jh.) ist Ableitung vom gleichbed. Adjektiv ahd. giwon, mhd. gewon (s. gewohnt). Die heute verbreitete Bedeutung ‘gemein, ordinär’ entwickelt sich aus ‘üblich, alltäglich’, daher ‘nicht besonders, niedrig, unfein’ außergewöhnlich Adj. ‘aus dem Üblichen hervorragend, nicht alltäglich’ (18. Jh.); gleichbed. damit ungewöhnlich Adj. mhd. ungewonlich; vgl. ahd. ungiwonalīhho Adv. (um 800).

Thesaurus

Synonymgruppe
außergewöhnlich · eigenartig · eigentümlich · komisch · merkwürdig · obskur · sonderbar · ungewöhnlich · wunderlich  ●  seltsam (unerklärlich)  Hauptform · (ein) eigen Ding  geh., veraltend · ominös  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
eigenwillig · unangepasst · unbequem · ungewohnt · ungewöhnlich · unkonventionell · unorthodox · unvertraut · unüblich · wie man ihn nicht alle Tage trifft  ●  kantig  fig. · mit Ecken und Kanten  fig. · sperrig  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
aberrant · abnorm · abnormal · anomal · anormal · außer der Reihe · mit ungewöhnlichem Verlauf · regelwidrig · ungewöhnlich · unregelmäßig · von der Regel abweichend  ●  außertourlich  österr.
Synonymgruppe
atypisch · aus der Reihe fallen(d) · ausgefallen · außergewöhnlich · der besonderen Art · einmal anders (nachgestellt) · kurios · speziell · uncharakteristisch · ungewöhnlich · unnormal · untypisch  ●  schräg  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
absonderlich · befremdend · befremdlich · komisch · kurios · paradox · seltsam · skurril · sonderbar · sonderlich · ungewöhnlich · verquer
Synonymgruppe
außergewöhnlich · exotisch · selten · ungewöhnlich
Synonymgruppe
absonderlich · eigenartig · kauzig · merkwürdig · schrullenhaft · schrullig · schräg · seltsam · skurril · sonderbar · speziell · spinnert · spleenig · ungewöhnlich · urig · verschroben · wie man ihn nicht alle Tage trifft · wunderlich · überspannt  ●  abgedreht  ugs. · strange  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
abenteuerlich · aberwitzig · absurd · befremdend · befremdlich · bizarr · eigenartig · eigentümlich · eigenwillig · fantastisch · grotesk · komisch · kurios · lächerlich · merkwürdig · schräg · seltsam · skurril · sonderbar · ungewöhnlich · verquer  ●  abgedreht  ugs. · abstrus  geh. · dadaistisch  geh. · fällt aus dem Rahmen  ugs.
Synonymgruppe
allzu · auffallend · erstaunlich · furchtbar · mehr als · sehr sehr · ungebührlich · ungemein · ungewöhnlich · unglaublich (Adverb) · unverhältnismäßig · zu (Gradadverb) · über die Maßen · über... · überaus · übertrieben  ●  arg  regional · sehr (Gradadverb)  Hauptform · verdächtig  ironisch · ausnehmend  geh. · bis dort hinaus  ugs. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · schrecklich  ugs. · unvergleichlich  geh. · verdammt  ugs., salopp
Assoziationen
  • (es herrscht) verdächtige Ruhe · ungewöhnlich ruhig · verdächtig ruhig · verdächtig still  ●  (die) Ruhe vor dem Sturm  fig.
Synonymgruppe
außerhalb der Norm · irregulär · nicht üblich · ungewöhnlich · unregelmäßig
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
andere(r) · andersartig · fremd · gewöhnungsbedürftig · ungewohnt · ungewöhnlich  ●  neu (ungewohnt)  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›ungewöhnlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungewöhnlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungewöhnlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon daß er es selbst an Stelle der Mutter bringt, ist ungewöhnlich. [Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 67]
Die Bezeichnung "wunderlich" dürfen wir ohne weiteres mit ungewöhnlich übersetzen. [Cybulla, Gertrud: Goethe. In: Ins Leben hinaus, Stuttgart: Union Dt. Verl.-Ges. 1931, S. 28]
Wichtiger jedoch ist die ungewöhnliche Wahl des dargestellten Momentes bei dieser Gruppe. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 144]
Außerdem ordnete er den Inhalt dieser Bücher auf höchst ungewöhnliche Weise an. [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 205]
Das wäre in diesen tollen Tagen noch nicht weiter ungewöhnlich gewesen. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Zitationshilfe
„ungewöhnlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungew%C3%B6hnlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungewollt
ungewohnt
ungewiss
ungewichtet
ungeweiht
ungewürzt
ungezeichnet
ungeziemend
ungezinkt
ungezogen