ungewaschen

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ge-wa-schen
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht gewaschen
a)
nicht abgespült
Beispiele:
ungewaschenes Obst essen
man sollte die Äpfel nicht ungewaschen essen
b)
nicht mit Wasser und Seife gereinigt, schmutzig, unsauber
Beispiele:
mit ungewaschenen Händen möchte ich den weißen Stoff nicht anfassen
der Junge kam ungewaschen und ungekämmt
2.
abwertend, übertragen unanständig, obszön, unflätig
Beispiele:
salopp, derbhalte dein ungewaschenes Maul
umgangssprachlich ungewaschenes Zeug (= Unsinn, dummes, sinnloses Zeug) (daher)reden
Ich verbitte mir Ihre ungewaschenen Bemerkungen! [ Lernet-HoleniaMaltravers150]

Thesaurus

Synonymgruppe
ungebügelt · ↗ungekämmt · ungewaschen · ↗unrasiert  ●  ↗ungepflegt  Hauptform
Assoziationen
  • abgehalftert · ↗abgerissen · ↗abgetakelt · abgewirtschaftet · am Ende · ↗desolat · in einem schlechten Zustand · ↗marode · ↗mies · ruiniert · ↗schäbig · ↗ungepflegt · verdorben · ↗verkommen · verlottert · verludert · verlumpt · ↗verschlissen · ↗verwahrlost · verwildert · zerfasert · zerfleddert · ↗zerlumpt · zerschlissen  ●  ↗(äußerlich) heruntergekommen  Hauptform · (herumlaufen) wie ein Penner  derb, abwertend · ↗abgefuckt  derb, jugendsprachlich · abgeranzt  ugs. · ↗abgerockt  ugs., salopp · abgewrackt  ugs. · auf den Hund gekommen  ugs. · ↗gammelig  ugs. · muchtig  ugs., berlinerisch · vergammelt  ugs.
  • Schlamper · Schlunz · ungepflegte Erscheinung
  • (ein) Bild des Jammers (bieten) · in einem beklagenswerten Zustand · in keinem guten Zustand  ●  (einfach nur) schrecklich aussehen  ugs., emotional

Typische Verbindungen zu ›ungewaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungewaschen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungewaschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muß diese ungewaschenen Mäuler auf das Pflaster schlagen, im Namen der Kultur.
konkret, 1987
Und meistens sind sie mit nichts als zotteligem, ungewaschenem Haar bekleidet.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2002
Die gesunde Haut ist rosig, samtartig glatt und auch in ungewaschenem Zustande sauber.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 98
Man nimmt an, sie hat ungewaschene Trauben gegessen und vielleicht ist das schuld gewesen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 15.10.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Unordentlich war er, schlampig und ungewaschen, stets mit Tintenflecken auf den Fingern.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 12
Zitationshilfe
„ungewaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungewaschen>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ungewandtheit
ungewandt
Ungeübtheit
ungeübt
Ungetüm
ungeweiht
ungewichtet
ungewiss
Ungewissheit
Ungewitter