ungezähmt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-ge-zähmt

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgelassen · bacchisch · ↗hemmungslos · mit Überschwang · ↗orgiastisch · ↗stürmisch · ↗ungestüm · ungezähmt · ↗ungezügelt · ↗wild · ↗zügellos · ↗übermütig · ↗überschwänglich  ●  (es gibt) kein Halten mehr  variabel · überschäumend  fig. · als ob es kein Morgen gäb(e)  ugs., Redensart · ↗außer Rand und Band  ugs. · total aus dem Häuschen  ugs. · ↗vogelwild  ugs., Jargon, süddt. · vom Teufel geritten  ugs. · völlig aus dem Häuschen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›ungezähmt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungezähmt‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungezähmt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für viele ist das wichtiger als ihre harmlose Musik für ungezähmte Mädchen.
Die Welt, 14.02.2005
Das alles war neu, wild, ungezähmt, die Musik der Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.2003
Vor allem aber war das Volk der Hirten wild und ungezähmt.
Jünger, Ernst: Auf den Marmorklippen, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1939], S. 34
Die Felsen, die Einöde und der ungezähmte Raubvogel sind die Attribute des Übermenschen.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 134
Denn der Mensch spricht dann von dämonischer Besessenheit oder von magischem Bewirktsein, wenn er von seiner eigenen ungezähmten, nicht domestizierten Libido hingerissen wird.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 214
Zitationshilfe
„ungezähmt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungez%C3%A4hmt>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungezählt
ungewürzt
ungewollt
Ungewohntheit
ungewohnt
ungezeichnet
Ungeziefer
Ungezieferbekämpfung
Ungeziefervertilgung
ungeziemend