ungiftig

Aussprache 
Worttrennung un-gif-tig

Thesaurus

Synonymgruppe
atoxisch · ungiftig
Antonyme
  • ungiftig

Typische Verbindungen zu ›ungiftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ungiftig‹.

Verwendungsbeispiele für ›ungiftig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Farben sind ungiftig, verlaufen nicht und sind leicht auszuwaschen.
Der Tagesspiegel, 04.12.2004
Weil sich das ungiftige Tier nicht vertreiben ließ, sperrte der Mann es ein.
Bild, 02.07.2003
In Aquarellkästen sind gegenwärtig unter diesen Bezeichnungen nur noch Imitationen ungiftiger Art eingeordnet.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 30978
Trotz der starken Reize sind die Blaukreuzkampfstoffe in der genannten Konzentration so gut wie ungiftig.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 107
Gegen Mensch und Tier muß das Mittel weitgehend ungiftig sein.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 349
Zitationshilfe
„ungiftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ungiftig>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ungezwungenheit
ungezwungen
ungezügelt
Ungezogenheit
ungezogen
unglasiert
Unglaube
Unglauben
unglaubhaft
ungläubig