Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unheilbringend

Alternative Schreibung Unheil bringend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-heil-brin-gend ● Un-heil brin-gend
Wortzerlegung Unheil bringen -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

gehoben zum Unheil führend
Beispiel:
eine unheilbringende Entwicklung

Thesaurus

Synonymgruppe
Unheil bringend · Verderben bringend · fatal · unheilbringend · unheilvoll · verhängnisvoll
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›unheilbringend‹, ›Unheil bringend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In christlicher Zeit hat die Zahl dreizehn fast ausschließlich unheilbringende Bedeutung. [Röhrich, Lutz: dreizehn. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 6451]
Eine normale Mehrheitsherrschaft lehnte er als in einem Vielvölkerstaat unheilbringend ab. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1997]
Die Römer, für die der Februar letzter Monat des Jahres war, betrachteten ihn immer schon als unheilbringend. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1995]
Allmählich wird der Verein vom unheilbringende Strudel alter Schulden in die Tiefe gesogen. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.1998]
In der griechischen Mythologie holten die naiven Trojaner selbst das unheilbringende Holzpferd in die Stadt. [Die Zeit, 09.06.2010 (online)]
Zitationshilfe
„unheilbringend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unheilbringend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unheilbar
unharmonisch
unhandlich
unhaltig
unhaltbar
unheildrohend
unheilgrollend
unheilig
unheilkündend
unheilschwanger