uni-

Worttrennunguni- (computergeneriert)
Wortbildung mit ›uni-‹ als Erstglied: ↗unieren · ↗unifazial · ↗unilateral · ↗unilinear · ↗unilokulär · ↗unipetal · ↗unipolar · ↗unisex · ↗unisexuell · ↗univalent · ↗univariat · ↗univok · ↗univoltin
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einzig, nur einmal vorhanden, einheitlich, ein…,
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

uni- Bestimmungswort in Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘einzig, nur einmal vorhanden, einheitlich, ein-’. Im Lat. bildet ūni- als Kompositionsform von lat. ūnus ‘ein, einzig’ (verwandt mit ↗ein, s. d.) zahlreiche Komposita, vgl. lat. ūnicolor ‘einfarbig’ (zu lat. color ‘Farbe’), ūnimanus ‘einhändig’ (zu lat. manus ‘Hand’), spätlat. ūnimodus ‘nur von einer Art’ (s. ↗Modus), ūnivocus ‘einstimmig, eintönig, eindeutig’ (zu lat. vocāre ‘(herbei)rufen, vorladen, (be)nennen’). Viele derartige Bildungen sind ins Dt. eingegangen, s. ↗Unikat, ↗Unikum, ↗universal, ↗Universität, ↗Universum und (über frz. Vermittlung) ↗Uniform. Diesem Muster folgen Neuprägungen in der Sprache der Wissenschaft (19./20. Jh.), vgl. unipolar ‘einpolig’, univalent ‘einwertig’, Univerbierung ‘das Zusammenwachsen einer Wortgruppe zu einem Wort’.
Zitationshilfe
„uni-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/uni->, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uni
unhygienisch
unhörbar
Unholdin
unhold
Uni-Klinik
Uni-Klinikum
Unicampus
Unicode
unideologisch