unieren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungunie-ren (computergeneriert)
Wortzerlegunguni--ieren
Wortbildung mit ›unieren‹ als Grundform: ↗uniert
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bes. in Bezug auf Religionsgemeinschaften   vereinigen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit dem Jahr 1895 ist ein kleiner Teil unter einem eigenen Patriarchen mit Rom uniert.
Die Welt, 04.01.2000
Die Chaldäische Kirche folgt dem östlichen Ritus, ist aber seit 1830 mit Rom uniert.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.2003
Die Bezeichnung "uniert" wird allerdings als negativ verstanden und kommt in den kirchlichen Dokumenten nicht vor.
o. A. [tu]: Ukrainische Katholische Kirche. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Auf Kreta war die griechische Kirche nominell mit den Lateinern uniert 15.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21197
In der Westschweiz, die um einige katholische Landstriche vergrößert worden war, wurde 1821 das alte Bistum Genf wieder errichtet und mit Lausanne uniert.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2002
Zitationshilfe
„unieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unieren>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unideologisch
Unicode
Unicampus
Uni-Klinikum
Uni-Klinik
uniert
unifarben
unifazial
unifizieren
Unifizierung