uniert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Grundform unieren
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

vereinigt
Beispiel:
Religiondie unierte Kirche (= die im 19. Jahrhundert durch Vereinigung von Lutheranern und Reformierten entstandene Gruppe der evangelischen Kirchen, die heutige Evangelische Kirche der Union)

Typische Verbindungen zu ›uniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uniert‹.

Verwendungsbeispiele für ›uniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mehrheit gehört der mit Rom unierten chaldäischen Kirche an.
Der Tagesspiegel, 03.08.2004
Die unierten Kirchen konnten sich fortan frei und ungehindert organisieren und entwickeln.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2131
Die überwiegende Mehrheit der westukrainischen Bevölkerung gehört zur Unierten Kirche, die auch griechisch-katholisch genannt wird.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004
Dies hinderte jedoch den polnischen Episkopat nicht daran, die mächtige unierte ukrainische Kirche 33 energisch zu latinisieren 34.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 17924
Die B. als Ordenskongregationen haben sich nur innerhalb der mit Rom unierten Kirchen entwickelt.
Onasch, K.: Basilianer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 28493
Zitationshilfe
„uniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/uniert>, abgerufen am 25.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unieren
unideologisch
Unicorn
Unicode
Unicampus
unifarben
unifazial
unifizieren
Unifizierung
Uniform