uniform

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung uni-form
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›uniform‹ als Grundform: ↗Uniformismus · ↗Uniformist
eWDG, 1976

Bedeutung

einheitlich gestaltet
Beispiele:
eine uniforme Dienstkleidung, Gefangenenkleidung
die Aufstellung eines uniformen Alphabets für alle Sprachen, die sich der lateinischen Buchstaben bedienen [ Sprachspiegel1962]
abwertend in der Form keine Abwechslung zeigend, monoton in der äußeren Gestaltung
Beispiele:
die Fassaden der Häuser wirken uniform
uniform eingerichtete, möblierte Zimmer
die uniformen (= gleichförmigen) Posen der geübten Konzertbesucher [ H. KantAula384]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Uniform · uniform · uniformiert · uniformieren
Uniform f. ‘einheitliche Dienstkleidung, besonders des Militärs’, entlehnt (1. Hälfte 18. Jh.) von gleichbed. frz. uniforme, einer Substantivierung des Adjektivs mfrz. frz. uniforme ‘ein-, gleichförmig’, lat. ūniformis ‘einförmig, einfach’ (zu lat. forma, s. ↗Form und ↗uni-). uniform Adj. ‘einheitlich, einförmig’ (Anfang 18. Jh.), frz. uniforme (s. oben). uniformiert Adj. ‘einheitlich gekleidet’ (um 1800), ‘gleichförmig, eintönig’ (Mitte 19. Jh.), vom Substantiv nach Art eines Part.adj. abgeleitet. Dazu auch uniformieren Vb. ‘in Uniform kleiden, eintönig, gleichförmig machen, gestalten’ (Mitte 19. Jh.); vgl. frz. uniformiser, uniformer.

Thesaurus

Synonymgruppe
gleichförmig · uniform

Typische Verbindungen zu ›uniform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uniform‹.

Verwendungsbeispiele für ›uniform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wandeln ja sprachlich uniformiert in dieser zunehmend uniformen Stadt.
Der Tagesspiegel, 22.09.2002
Warum kleiden die sich so freudlos, so uniform, so unschön?
Bild, 03.06.1999
Trotz eines sehr bestimmten theologischen Programms ist ihre Theologie nicht uniform gewesen.
Hauge, R.: Oslo. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14353
Die Kleidung der Männer ist heutzutage fast uniform für freudige und traurige Ereignisse.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 25803
Die Vertragsformulare waren ziemlich uniform, und selbst wenn verschiedene Kategorien darin vorkamen, ergab das kaum wesentlich voneinander abweichende Situationen.
Heuß, Alfred: Herrschaft und Freiheit im griechisch-römischen Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 22625
Zitationshilfe
„uniform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/uniform>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unifizierung
unifizieren
unifazial
unifarben
uniert
Uniformaufschlag
Uniformbluse
Uniformhose
uniformieren
uniformiert